Schwarzweißaufnahme, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungSchwarz-weiß-auf-nah-me
eWDG, 1976

Bedeutung

Aufnahme, die nur schwarze, weiße und graue Töne wiedergibt

Typische Verbindungen
computergeneriert

Fotograf Serie grobkörnig großformatig verwackelt

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schwarzweißaufnahme‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Seine großformatigen Schwarzweißaufnahmen beeindrucken durch die Nähe zu den abgebildeten Personen.
Süddeutsche Zeitung, 05.10.1995
Vertieft werden die Texte durch sanfte, genaue Schwarzweißaufnahmen der Personen.
Süddeutsche Zeitung, 06.11.1996
Doch geraten die kolorierten Schwarzweißaufnahmen des 1935 in Prag geborenen Künstlers in ihrer süßlichen Verspieltheit allzu theatralisch.
Der Tagesspiegel, 24.01.2004
Es ist kein schönes Buch, und die etwa neunzig Schwarzweißaufnahmen sind auch alles andere als Bildbandphotos mit den gängigen Motiven.
Die Zeit, 29.01.1996, Nr. 05
Aus dem Magnum-Archiv stammen denn auch die 150 Schwarzweißaufnahmen aus einem Zeitraum von fünfzig Jahren, die nun erstmals veröffentlicht werden.
Die Zeit, 21.04.1989, Nr. 17
Zitationshilfe
„Schwarzweißaufnahme“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schwarzweißaufnahme>, abgerufen am 16.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
schwarzweiß
Schwarzwasserfieber
Schwarzwälderuhr
schwarzvermummt
Schwärzung
Schwarzweißbild
Schwarzweißfilm
Schwarzweißfoto
Schwarzweißmalerei
Schwarzweißphoto