Schwefelbakterie, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Worttrennung Schwe-fel-bak-te-rie
Wortzerlegung Schwefel Bakterie
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Biologie Bakterie, die Schwefel oder Schwefelwasserstoff oxidiert und mithilfe der frei werdenden Energie organische Verbindungen aufbauen kann

Verwendungsbeispiele für ›Schwefelbakterie‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das gilt auch für aggressive Schwefelbakterien, die sich in Dreckablagerungen an der Kanaloberseite vermehren und den Beton aufweichen können. [Die Zeit, 03.01.2011, Nr. 01]
Riesen‑Röhrenwürmer haben einen Teil ihrer Körperhöhle mit solchen Schwefelbakterien vollgepackt und können so auf ein Verdauungssystem verzichten. [Die Welt, 18.10.1999]
Die Schwefelbakterien stellen somit die Verbindung zwischen den biologischen Kreisläufen im Ozean und den anorganischen, chemischen Prozessen im Meeresboden dar. [Süddeutsche Zeitung, 02.02.1995]
Die Algen sterben bei Nahrungsmangel wieder ab, bilden sulfid‑haltige Sedimentschichten, die dann von den Schwefelbakterien wieder abgebaut werden. [Die Welt, 16.04.1999]
Stürme peitschen, die Ursuppe brodelt, Schwefelbakterien rackern im Zeitraffer, da plötzlich fangen Blaualgen mit der Photosynthese an und schenken der Welt den Sauerstoff. [Süddeutsche Zeitung, 31.05.1997]
Zitationshilfe
„Schwefelbakterie“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schwefelbakterie>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schwefelbad
Schwefel
Schwedische
Schwedisch
Schwedin
Schwefelbande
Schwefelbeimengung
Schwefelbelastung
Schwefelbergwerk
Schwefelblume