Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Schwefelblüte, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Schwefelblüte · Nominativ Plural: Schwefelblüten · wird selten im Plural verwendet
Aussprache 
Worttrennung Schwe-fel-blü-te
Wortzerlegung Schwefel Blüte
eWDG

Bedeutung

Synonym zu Schwefelblume

Verwendungsbeispiele für ›Schwefelblüte‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es ist wichtig, darauf zu achten, daß die gemahlene Schwefelblüte nicht oben auf das Futter gestreut wird, sondern mit diesem innigst vermischt wird. [Die Landfrau, 23.08.1924]
Und außerdem ist die "Schwefelblüte" in knapp einer Woche vorbei. [Bild, 15.05.1998]
Pflanzen bei Sommerwetter mit Wasser besprengen und mit Schwefelblüte gründlich bestäuben. [o. A.: Das Lexikon der Hausfrau, Berlin: Ullstein 1937 [1932], S. 200]
Gewöhnlich machten die Leute dann eine Salbe von Branntwein, Schwefelblüten und Schmalz. [Reile, Bonifaz (Hg.), Kneipp, Sebastian. Das große Kneippbuch, München: Beckstein 1939 [1903], S. 927]
Wenn man pulverisierte Schwefelblüte in kleinen Zwischenpausen in das Weichfutter gibt, hält man die Tiere vom Band‑ und anderen Würmern frei. [Die Landfrau, 23.08.1924]
Zitationshilfe
„Schwefelblüte“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schwefelbl%C3%BCte>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schwefelblume
Schwefelbergwerk
Schwefelbelastung
Schwefelbeimengung
Schwefelbande
Schwefelbrunnen
Schwefelchlorid
Schwefeldampf
Schwefeldioxid
Schwefeldioxyd