Schwefelkies, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungSchwe-fel-kies (computergeneriert)
WortzerlegungSchwefelKies
eWDG, 1976

Bedeutung

Geologie Verbindung aus Schwefel und Eisen, Eisenkies, Pyrit

Thesaurus

Geologie
Synonymgruppe
Eisenkies · ↗Eisensulfid · ↗Katzengold · Narrengold · Schwefelkies  ●  ↗Pyrit  griechisch
Oberbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Fisch Kupfer

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schwefelkies‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Schwefelkies ist hinsichtlich seiner wirtschaftlichen Ausnutzung ein sehr interessantes Material.
Die Zeit, 14.01.1952, Nr. 02
Es sollen niederländische Waren (vor allem landwirtschaftliche, chemische Erzeugnisse sowie Schwefelkies) im Werte von 68 Mill.
o. A.: 1948. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1986], S. 19658
Aus Finnland werden unter anderem Holz, Zellstoff, Papier, Schwefelkies und diverse Sorten Spezialstahl eingeführt.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1949]
Dafür will das Land Schwefelkies, Fische, Fischprodukte, Fettsäuren Walöl und Schleifsteine liefern.
Die Zeit, 04.09.1947, Nr. 36
Am häufigsten dringt kohlensaurer Kalk, seltener Kieselsäure oder Schwefelkies, Eisenstein, Fluß- oder Schwerspat als Versteinerungsmittel in die fossilen Körper ein.
Reinhardt, Ludwig: Vom Nebelfleck zum Menschen, München: Reinhardt 1909, S. 379
Zitationshilfe
„Schwefelkies“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schwefelkies>, abgerufen am 18.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schwefelkalkbrühe
Schwefelkalk
schwefelig
Schwefelhölzchen
Schwefelholz
Schwefelkohle
Schwefelkohlenstoff
Schwefelkopf
Schwefelkur
Schwefelleber