Schweißhund, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Schweißhundes · Nominativ Plural: Schweißhunde
WorttrennungSchweiß-hund
WortzerlegungSchweißHund1
Duden GWDS, 1999 und DWDS, 2018

Bedeutung

Jägersprache Jagdhund, der speziell zum Aufspüren des angeschossenen Wildes auf der Schweißfährte abgerichtet ist
Beispiele:
Die Suche nach dem wegen seiner Verletzungen als gefährlich geltenden Wildschwein wurde nach Stunden ohne Erfolg abgebrochen. »Drei Jagdpächter hatten mit ihren Schweißhunden Spuren entdeckt, die in ein unbewohntes Gebiet führen«, begründete ein Polizeisprecher am Nachmittag das Ende der Suche. [Die Welt, 19.12.2003]
Blindenhunde, Spürhunde, Rettungshunde, Erdbebenopfer-Suchhunde, Polizeihunde, Wachhunde, Zollhunde, Schlittenhunde, Expeditionshunde, Jagdhunde, Schweißhunde, Apportierhunde und und und. Hunde gibt es seit über 3.000 Jahren v. Chr. – stets Helfer, Schützer und Freund des Menschen. [Spiegel, 09.08.2006 (online)]
Es gibt eine Hunderasse, deren Name in jeden Abenteuerfilm passen würde – Bluthund, oder richtiger Bloodhound. Doch, so furchtbar der Name sich anhört, mit der symbolischen Bezeichnung hat er nichts zu tun. Es gibt zwei Varianten über seine Herkunft. Im jagdlichen Wortschatz bedeutet Blut Schweiß, und so können wir einfach Schweißhund sagen. [Berliner Zeitung, 24.08.1969]
Was ihn [den Jungen] […] so besonders wertvoll machte, war sein ans Fabelhafte grenzender Spürsinn. Auf eine warme Fährte gesetzt, folgte er ihr mit dem Instinkt eines Schweißhundes. [Angebauer, Karl: Der Sklave der Schnellen Büchse. In: Exotische Jagdabenteuer, Reutlingen: Enßlin & Laiblin 1927 [1926], S. 13]
Schweißhund, Bluthund, ein Hund, der die Fährte angeschweißten (blutenden) Hoch- und Schwarzwildes verfolgt. [o. A.: S. In: Brockhausʼ Kleines Konversations-Lexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001, S. 68572. Zitiert nach: o. A.: S. In: Brockhausʼ Kleines Konversation-Lexikon, Leipzig: F.A. Brockhaus 1906.]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Schweiß · Schweißhund · schweißig · schweißen1 · schweißen2 · zusammenschweißen · Schweißer
Schweiß m. abgesonderte Körperfeuchtigkeit, jägersprachlich ‘Blut’ (des angeschossenen Wildes), ahd. (9. Jh.), mhd. sweiʒ, asächs. swēt, aengl. swāt, anord. sveiti ‘Schweiß, Blut’, mnd. swēt, engl. sweat, mnl. sweet, nl. zweet, schwed. svett ‘Schweiß’ (germ. *swaita- ‘Schweiß, Blut’) und die unter ablautendem ↗schwitzen (s. d.) genannten Formen lassen sich mit aind. svid- ‘schwitzen’, svḗda- ‘Schweiß’, griech. īdíein (ἰδίειν) ‘schwitzen’, ī́dos (ἶδος), lat. sūdor, kymr. chwy̑s und lett. sviedri (Plur.) ‘Schweiß’ auf die Wurzel ie. *su̯eid- ‘schwitzen, Schweiß’ zurückführen. In der für die alten germ. Sprachstufen (s. oben) bezeugten Bedeutung ‘quellendes Blut’ (von Mensch und Tier) ist Schweiß wohl als tabuierende Umschreibung anzusehen; die Bedeutung ‘Blut’ bleibt in der Jägersprache erhalten. Schweißhund m. ‘Jagdhund, der die Blutfährte von angeschossenem Wild sucht und verfolgt’ (17. Jh.). schweißig Adj. ‘feucht, naß von Schweiß’, ahd. sweiʒīg (Hs. 12. Jh.), mhd. sweiʒic ‘schweißnaß, blutig’. Im Sinne von ‘blutig’ noch in der Jägersprache, vgl. schweißige Fährte ‘Blutspur angeschossenen Wildes’. schweißen1 Vb. ‘Schweiß, Blut vergießen’ (vom angeschossenen Wild), frühnhd. sweizen ‘bluten, schwitzen’, mnd. sweten ‘schwitzen’, aengl. swǣtan ‘bluten, schwitzen’, anord. sveita ‘schwitzen’ (germ. *swaitan). Die Bedeutung ‘Schweiß absondern’ wird im 18. Jh. aufgegeben und allein von ↗schwitzen (s. d.) weitergeführt; im Sinne von ‘bluten’ gilt schweißen noch in der Jägersprache. Dazu das Kausativum schweißen2 Vb. ‘schwitzen lassen, braten, rösten, Metall- oder Kunststoffteile durch Erhitzen oder Druck miteinander verbinden’, ahd. sweiʒen ‘braten, rösten’, mhd. sweiʒen ‘heiß, schwitzen machen, rösten, in Glühhitze verbinden, aneinanderhämmern’, aengl. swǣtan ‘zusammenschmieden’ (germ. *swaitjan). zusammenschweißen Vb. ‘durch Schweißen fest miteinander verbinden’ (19. Jh.). Schweißer m. ‘wer Metall- oder Kunststoffteile durch Schweißverfahren verbindet’ (19. Jh.).

Thesaurus

Zoologie
Synonymgruppe
Bracke · Schweißhund
Oberbegriffe
Zitationshilfe
„Schweißhund“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schweißhund>, abgerufen am 24.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
schweißhemmend
Schweißhalsung
Schweißgeruch
schweißgebadet
Schweißfuß
schweißig
Schweißleder
Schweißlicht
Schweißnaht
schweißnass