Schweißrand

Grammatik Substantiv
Worttrennung Schweiß-rand
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

von einem Schweißfleck zurückbleibender Rand in einem Kleidungsstück

Verwendungsbeispiele für ›Schweißrand‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

An den Rüschenhemden künden schmuddelige Schweißränder von lebensechter Ausstattung, und auf den Tellern fressen sich die Maden authentisch durchs Offiziersbrot. [Die Zeit, 27.11.2003, Nr. 49]
Den Schweißrändern der Teamchefs wird mehr Aufmerksamkeit geschenkt als allen Toren zusammen. [Süddeutsche Zeitung, 05.06.2002]
Der hellblaue Hemdkragen hat erste Schweißränder, der graue Dreiteiler sitzt nicht mehr ganz perfekt, die dunkelrote Krawatte hängt schief. [Die Welt, 15.05.1999]
Im Gegensatz zu den Healthland‑Damen scheren sich die Jopp‑Mädels weniger um Schweißränder und Make‑Up‑Verlust. [Der Tagesspiegel, 18.01.2001]
Zitationshilfe
„Schweißrand“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schwei%C3%9Frand>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schweißpore
Schweißperle
Schweißnaht
Schweißlicht
Schweißleder
Schweißriemen
Schweißsekretion
Schweißspur
Schweißstab
Schweißstahl