Schweinebande, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungSchwei-ne-ban-de
Wortzerlegungschweine-Bande1

Thesaurus

Synonymgruppe
(wilder) Haufen  abwertend · ↗Horde  abwertend · ↗Meute  abwertend · ↗Rotte  Jargon · ↗(unzivilisierte) Bande  derb · ↗Mob  derb, abwertend · ↗Pack  derb, abwertend · ↗Saubande  derb, stark abwertend · Schweinebande  derb, stark abwertend
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Man verhindere, daß das Land von einer hergelaufenen Schweinebande regiert werde.
konkret, 1991
Dabei soll Lafontaine die im Bundestag vertretenen Parteien, mit Ausnahme der Linkspartei, wegen deren Politik angeblich als "Schweinebande" bezeichnet haben.
Bild, 06.03.2006
Franz Josef Strauß rief "Mörder und Schweinebanden" aus; von "Klippschülern", "Schafsköpfen" und "Heckenschützen" war die Rede.
Die Welt, 01.07.1999
Zitationshilfe
„Schweinebande“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schweinebande>, abgerufen am 20.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schweinebacke
Schweineauftrieb
Schweinearbeit
schweine-
schweinchenrosa
Schweinebauch
Schweinebestand
Schweinebeuschel
Schweineblase
Schweineborste