Schweinerücken, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Nebenform Schweinsrücken · Substantiv (Maskulinum)
WorttrennungSchwei-ne-rü-cken ● Schweins-rü-cken
WortzerlegungSchweinRücken1
eWDG, 1976

Bedeutung

Stück vom Rücken des Schweins

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nach gut zwei Stunden hat sich der Schweinerücken bedrohlich verändert.
Die Zeit, 18.08.2005, Nr. 34
Laut Hauptkommissar Ralf Kunz waren die "Schweinerücken" aufgestellt worden, weil die zuständige Wache 12 einen Unfallschwerpunkt ausgemacht hatte.
Die Welt, 19.08.2003
Nach all den edlen Kompositionen der Gourmettempel ist der mit Kümmel gebratene Schweinerücken, dazu Bratkartoffeln, Röstgemüse und Senfsauce die köstlichste Abwechslung.
Die Welt, 09.10.1999
Zum Mittagstisch mit ARD-Programmdirektor Günter Struve auf dem Funkausstellungsfunkturm (Baujahr 1926) gibt es "Salate von den Laubenpiepern" und "Schweinerücken nach Metzger Cassel".
Süddeutsche Zeitung, 04.09.1999
Zitationshilfe
„Schweinerücken“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schweinerücken>, abgerufen am 09.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schweinsroulade
Schweinsrippe
Schweinsrippchen
Schweinsragout
Schweinsohr
Schweinsschnitzel
Schweinsstelze
Schweinssülze
Schweinswurst
Schweinszunge