Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Schweizer, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Schweizers · Nominativ Plural: Schweizer
Aussprache  [ˈʃvaɪ̯ʦɐ]
Worttrennung Schwei-zer
Wortzerlegung Schweiz -er
Wortbildung  mit ›Schweizer‹ als Erstglied: Schweizerin · schweizerisch  ·  mit ›Schweizer‹ als Letztglied: Deutschschweizer1 · Domschweizer · Kirchenschweizer
 ·  mit ›Schweizer‹ als Grundform: Schweizerei
DWDS-Vollartikel

Bedeutungen

1.
Einwohner der Schweiz; jmd., der die schweizerische Staatsbürgerschaft besitzt; jmd., der (ursprünglich) aus der Schweiz stammt
Synonym zu Eidgenosse
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: ein gebürtiger, eingebürgerter, ausgewanderter Schweizer
hat Präpositionalgruppe/-objekt: ein Schweizer aus dem Kanton Wallis, Uri, mit Wohnsitz [in Deutschland]
als Akkusativobjekt: einen Schweizer heiraten
in Koordination: Schweizer und Österreicher, Deutsche, Italiener, Franzosen
Beispiele:
Der Schweizer Peter Stamm wird im Herbst die Friedrich‑Dürrenmatt‑Gastprofessor für Weltliteratur an der Universität Bern übernehmen. [Süddeutsche Zeitung, 06.07.2018]
Der über Jahre reichste Schweizer, der Ikea‑Gründer Ingvar Kamprad, wohnt seit einiger Zeit wieder in Schweden. [Neue Zürcher Zeitung, 19.12.2017]
Vor fünf Jahren […] war die Zahl der Frauen, die 100 Jahre alt und älter waren, exakt gleich hoch, hingegen waren es damals erst 111 Männer in dieser Alterskategorie. Nicht nur Schweizerinnen und Schweizer erreichen dieses hohe Alter, sondern auch in der Schweiz lebende Personen ausländischer Staatsangehörigkeit. [St. Galler Tagblatt, 23.11.2016]
Die Schweizer haben die Einführung eines bedingungslosen Grundeinkommens für jeden Einwohner mit großer Mehrheit abgelehnt. [Der Standard, 05.06.2016]
Dani Levy […] wurde mit Filmen wie »RobbyKallePaul«, »Alles auf Zucker« und der Parodie »Mein Führer – die wirklich wahrste Wahrheit über Adolf Hitler« […] bekannt. Der gebürtige Schweizer lebt mit seiner Frau und zwei Kindern in Berlin. [Die Welt, 10.01.2013]
2.
Landwirtschaft, veraltend jmd., der eine Ausbildung zum Melker absolviert hat
Beispiele:
Von Beruf war er »Schweizer«, das heißt Melker bei der Herrschaft, also beim Grafen. [Der Standard, 13.10.2007]
Doch nicht nur gut ausgebildete Schweizer fanden den Weg nach Bayern. Im 19. Jahrhundert kamen derart viele ungelernte Kräfte in das blau‑ weisse Königreich, dass der Begriff »Schweizer« die Berufsbezeichnung für Melker wurde. [Neue Zürcher Zeitung, 28.03.2002]
3.
landschaftlich in katholischen Kirchen   jmd., der handwerkliche Aufgaben in einer Kirche wahrnimmt und Gottesdienste beaufsichtigt

letzte Änderung:

Typische Verbindungen zu ›Schweizer‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schweizer‹.

Zitationshilfe
„Schweizer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schweizer#1>.

Weitere Informationen …

Schweizer

Grammatik Adjektiv · indeklinabel
Aussprache  [ˈʃvaɪ̯ʦɐ]
Worttrennung Schwei-zer
GrundformSchweiz
Wortbildung  mit ›Schweizer‹ als Erstglied: Schweizerdegen · Schweizerdeutsche2 · Schweizergarde · Schweizerhaus · Schweizerhäuschen · Schweizerpfeife · Schweizerpsalm · schweizerdeutsch
 ·  mit ›Schweizer‹ als Letztglied: Deutschschweizer2
Mehrwortausdrücke  wie ein Schweizer Uhrwerk
eWDG

Bedeutung

aus der Schweiz stammend und für die Schweiz charakteristisch
Beispiele:
Schweizer Uhren
Schweizer Käse (= Hartkäse mit Löchern)

Typische Verbindungen zu ›Schweizer‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schweizer‹.

Zitationshilfe
„Schweizer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schweizer#2>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schweiz
Schweinsäuglein
Schweinszunge
Schweinswurst
Schweinssülze
Schweizerdegen
Schweizerdeutsch
Schweizerdeutsche
Schweizerei
Schweizergarde