Schwende

WorttrennungSchwen-de
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

durch Brandrodung urbar gemachtes Stück Land
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

schwenden · Schwende
schwenden Vb. ‘roden (durch Feuer), vernichten’, ahd. swenten, swenden (9. Jh.), mhd. swenden. Kausativum (‘schwinden lassen’) zu dem unter ↗schwinden (s. d.) behandelten Verb. Vom 17. Jh. an ungebräuchlich, abgelöst von ↗verschwenden (s. d.), bewahrt jedoch fachsprachlich (im Forstwesen) und mundartlich. Schwende f. ‘Rodung (durch Abbrennen), durch Rodung gewonnenes Land’, ahd. swendi ‘Vernichtung, Verbannung’ (um 1000), mhd. swende ‘durch Rodung gewonnenes Land’.
Zitationshilfe
„Schwende“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schwende>, abgerufen am 22.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schwemmstein
Schwemmsel
Schwemmsand
Schwemmlöß
Schwemmland
schwenden
Schwendwirtschaft
Schwengel
Schwengelbrunnen
Schwenk