Schwerelosigkeit, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · wird meist im Singular verwendet
Aussprache 
Worttrennung Schwe-re-lo-sig-keit
Wortzerlegung schwerelos-igkeit
eWDG

Bedeutungen

a)
entsprechend der Bedeutung von schwerelos (1)
Beispiele:
der Pilot befand sich im Zustand der Schwerelosigkeit
das Verhalten des Organismus unter den Bedingungen der Schwerelosigkeit
b)
entsprechend der Bedeutung von schwerelos (3)
Beispiel:
Mit der seelischen Befriedung kehrten Heiterkeit und Schwerelosigkeit in Marianne zurück [ H. FranckMarianne382]

Typische Verbindungen zu ›Schwerelosigkeit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schwerelosigkeit‹.

Verwendungsbeispiele für ›Schwerelosigkeit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Immer darauf bedacht, das Essen in der Schwerelosigkeit nicht davonschweben zu lassen.
Die Welt, 13.09.2000
Für einige wissenschaftliche Untersuchungen bleibt nur die Flucht in die Schwerelosigkeit.
o. A.: Gravitation. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 2000 [1999]
Das ist schon auf der Erde manchmal nicht ganz leicht, in der Schwerelosigkeit dürfte es noch komplizierter werden.
Süddeutsche Zeitung, 07.12.1996
Wie wirkt sich lang anhaltende Schwerelosigkeit auf den Menschen aus?
Urania, 1970, Nr. 2
Mit ihm sollen Erkenntnisse über die Arbeitsweise des Gehörorgans in der Schwerelosigkeit gewonnen werden.
o. A. [rm.]: Video-Okulographie. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1992]
Zitationshilfe
„Schwerelosigkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schwerelosigkeit>, abgerufen am 18.01.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
schwerelos
Schweregrad
Schwerefeld
Schwereanomalie
schwere Stunde
Schweremessung
Schwerenöter
schwererrungen
schwererziehbar
Schwererziehbarkeit