Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Schwerelosigkeit, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · wird meist im Singular verwendet
Aussprache 
Worttrennung Schwe-re-lo-sig-keit
Wortzerlegung schwerelos -igkeit
eWDG

Bedeutungen

a)
entsprechend der Bedeutung von schwerelos (1)
Beispiele:
der Pilot befand sich im Zustand der Schwerelosigkeit
das Verhalten des Organismus unter den Bedingungen der Schwerelosigkeit
b)
entsprechend der Bedeutung von schwerelos (3)
Beispiel:
Mit der seelischen Befriedung kehrten Heiterkeit und Schwerelosigkeit in Marianne zurück [ H. FranckMarianne382]

Typische Verbindungen zu ›Schwerelosigkeit‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schwerelosigkeit‹.

Verwendungsbeispiele für ›Schwerelosigkeit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Für einige wissenschaftliche Untersuchungen bleibt nur die Flucht in die Schwerelosigkeit. [o. A.: Gravitation. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 2000 [1999]]
Sie bewegen sich unter 2 g genauso flüssig wie in Schwerelosigkeit. [o. A.: Die Sehnsucht nach dem freien Fall. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1997 [1996]]
Aber auch wenn wir nie zum Mars fliegen, haben Wissenschaftler ein Interesse daran, biologische Prozesse unter Schwerelosigkeit zu verstehen. [Die Zeit, 26.11.1998, Nr. 49]
Es hatte unter anderem eine deutsche Anlage zur Erforschung der Schwerelosigkeit an Bord. [Die Zeit, 17.11.2011 (online)]
Anfangs konnte sie nicht aufhören, über die Schwerelosigkeit zu kichern. [Die Zeit, 01.05.2007, Nr. 19]
Zitationshilfe
„Schwerelosigkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schwerelosigkeit>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schweregrad
Schwerefeld
Schwereanomalie
Schwere
Schwerchemikalie
Schweremessung
Schwerenöter
Schwererziehbarkeit
Schwerflüssigkeit
Schwerfälligkeit