Schwerstarbeiter, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungSchwerst-ar-bei-ter
Wortzerlegungschwerst-Arbeiter

Typische Verbindungen
computergeneriert

Schwerarbeiter

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schwerstarbeiter‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ein Floh ist auch im wahrsten Sinn des Wortes ein Schwerstarbeiter.
Süddeutsche Zeitung, 19.05.1994
Dabei erinnert er eher an einen Schwerstarbeiter als an einen Intellektuellen.
Die Welt, 27.04.2005
Er ist in der Tat ein Schwerstarbeiter, der manchmal zwei Provinzen an einem Tag besucht, nur um denen zuzuhören, die bis dahin vergessen worden waren.
Die Zeit, 17.01.2000, Nr. 03
Er hat die Schwerstarbeiter herausgegriffen und gesagt, Deutsche bekommen 5000 Kalorien.
o. A.: Einhundertfünfundvierzigster Tag. Montag, 3. Juni 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 34089
Viele Gruppen der Eisenbahner gelten bereits in der Ernährungsfrage als Schwerstarbeiter.
Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 13.03.1917
Zitationshilfe
„Schwerstarbeiter“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schwerstarbeiter>, abgerufen am 12.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schwerstarbeit
schwerst-
Schwerspat
schwerseiden
schwerreich
schwerstbehindert
Schwerstbehinderte
schwerstgeschädigt
schwerstkrank
Schwerstkranke