Schwiegervater, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungSchwie-ger-va-ter
Wortzerlegungschwieger-Vater
eWDG, 1976

Bedeutung

Vater des Ehepartners
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Schwiegermutter · Schwieger · Schwiegervater · Schwiegertochter · Schwiegersohn · Schwiegereltern
Schwiegermutter f. ‘Mutter der Ehefrau’ (vom Ehemann aus benannt) oder ‘Mutter des Ehemannes’ (von der Ehefrau aus benannt), verdeutlichende Zusammensetzung (16. Jh., nd. twigermoeder, 15. Jh.) zu (im 18. Jh. als veraltet empfundenem) gleichbed. Schwieger f. ahd. swigar (9. Jh.), mhd. swiger, aengl. sweger, mnl. swēgher, anord. sværa, aschwed. sværa, svēra (germ. *swegrō f.) sowie (als femininer n-Stamm) got. swaíhrō. Die germ. Wörter führen mit aind. śvaśrū́ḥ, griech. hekyrá (ἐκυρά), lat. socrus, aslaw. svekry, russ. svekróv’ (свекровь) ‘des Mannes Mutter’, kymr. chwegr auf ie. *su̯ek̑rū́- ‘Mutter des Ehemannes’, wovon vielleicht maskulines ie. *su̯ék̑uro- ‘Vater des Ehemannes, Schwiegervater der (ihre Sippe verlassenden) Ehefrau’ (s. ↗Schwäher) abgeleitet ist. Schwieger wird Bestimmungswort in weiteren Komposita wie Schwiegervater m. ‘Vater der Ehefrau oder des Ehemannes’, jeweils vom anderen Ehepartner benannt (16. Jh.), ↗Schwäher (s. d.) bzw. spätmhd. swegerherre ablösend; Schwiegertochter f. ‘Ehefrau des Sohnes’ (15. Jh.); Schwiegersohn m. ‘Ehemann der Tochter’ (16. Jh.); Schwiegereltern Plur. ‘Eltern der Ehefrau oder des Ehemannes’ (16. Jh.).

Typische Verbindungen zu ›Schwiegervater‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Beerdigung Ehefrau Ehemann Förderer Großvater Nachlaß Onkel Prinz Schwager Schwiegermutter Schwiegersohn Schwiegertochter Trainer Untersuchungsrichter Vater Weitspringerin Werkstatt bös erben ermorden erschießen erschlagen erstechen geil künftig potentiell reich verhaßt verstorben zukünftig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schwiegervater‹.

Verwendungsbeispiele für ›Schwiegervater‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Schwiegervater saß unter uns und es ging ihm gut.
Süddeutsche Zeitung, 11.06.2004
Er glaube seinem Schwiegervater, nichts von den Verbrechen der Militärs gewusst zu haben.
Der Tagesspiegel, 29.01.2002
Leider hatte mein guter Schwiegervater diese Freude nicht mehr erleben können.
Voß, Ernst: Lebenserinnerungen und Lebensarbeit des Mitbegründers der Schiffswerft von Blohm & Voß. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1924], S. 8701
Er sei überzeugt, sein Schwiegervater hätte ihm, wenn es vorgekommen wäre, bestimmt dies mitgeteilt.
Friedländer, Hugo: Die Oldenburgischen Spielerprozeße. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1911], S. 22263
Mein Schwiegervater freute sich sehr, wieder einmal von Ihnen zu hören.
Suttner, Bertha von: Autobiographie. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1909], S. 8816
Zitationshilfe
„Schwiegervater“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schwiegervater>, abgerufen am 21.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schwiegertochter
Schwiegersohn
Schwiegerpapa
Schwiegermutter
Schwiegermama
Schwiele
schwielig
Schwiemel
Schwiemelei
schwiemelig