Schwierigkeitsgrad, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Schwie-rig-keits-grad
Wortzerlegung SchwierigkeitGrad
eWDG, 1976

Bedeutung

Beispiele:
Texte verschiedener, unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade
der gesteigerte Schwierigkeitsgrad auch ein Ergebnis wachsender Leistungen

Thesaurus

Synonymgruppe
Schwierigkeitsgrad · Schwierigkeitsskala
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Schwierigkeitsgrad‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schwierigkeitsgrad‹.

Verwendungsbeispiele für ›Schwierigkeitsgrad‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit der Entscheidung für eines der drei konkurrierenden Völker legt man automatisch den Schwierigkeitsgrad der verschiedenen Missionen fest.
C't, 2000, Nr. 24
Eine Übersicht teilt die Touren in vier verschiedene Schwierigkeitsgrade ein.
Die Zeit, 10.08.1973, Nr. 33
Dies ermöglicht es, Serien mit relativ hohem Schwierigkeitsgrad zu bilden.
Klix, Friedhart: Information und Verhalten, Berlin: Deutscher Verl. der Wissenschaften 1971, S. 620
Zur Erhöhung des Schwierigkeitsgrades einer Übung gab Jahn bewußt Haltungsvorschriften.
Borrmann, Günter u. Mügge, Hans: Gerätturnen in der Schule, Berlin: Volk u. Wissen 1957, S. 381
Nun ist man als Vater oder Mutter weder in der Lage noch hat man die Zeit, bei jeder Gelegenheit den pädagogisch günstigsten Schwierigkeitsgrad auszuknobeln.
Schmidt-Rogge, Carl H.: Dein Kind – Dein Partner, München: List 1973 [1969], S. 342
Zitationshilfe
„Schwierigkeitsgrad“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schwierigkeitsgrad>, abgerufen am 29.11.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schwierigkeit
schwieriges Pflaster
schwierig
Schwier
schwiemlig
Schwierigkeitsnote
Schwierigkeitsstufe
Schwimm-Meister
Schwimmabzeichen
Schwimmanlage