Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Schwimmer, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Schwimmers · Nominativ Plural: Schwimmer
Aussprache 
Worttrennung Schwim-mer
Wortzerlegung schwimmen -er
Wortbildung  mit ›Schwimmer‹ als Erstglied: Schwimmerbecken · Schwimmergrenze · Schwimmerin · Schwimmerventil · schwimmerisch
 ·  mit ›Schwimmer‹ als Letztglied: Brustschwimmer · Crawlschwimmer · Delfinschwimmer · Delphinschwimmer · Fahrtenschwimmer · Freischwimmer · Kampfschwimmer · Kanalschwimmer · Klasseschwimmer · Kraulschwimmer · Langstreckenschwimmer · Nachwuchsschwimmer · Nichtschwimmer · Rettungsschwimmer · Schluss-Schwimmer · Schlussschwimmer · Sportschwimmer
eWDG

Bedeutungen

1.
Lebewesen, das schwimmen kann
Beispiele:
jmd. ist ein ausdauernder, tüchtiger, kühner, leichtsinniger, schlechter Schwimmer
Biber sind gewandte Schwimmer
2.
Schwimmkörper
a)
Technik Schwimmkörper eines Schwimmerventils
Beispiele:
der Schwimmer des Spülkastens reguliert den Wasserzufluss
der Schwimmer des Vergasers
b)
Technik Schwimmkörper, der das Starten, Landen und Gleiten eines Wasserflugzeugs auf dem Wasser ermöglicht
Beispiel:
unter dem Rumpf, den Tragflügeln befinden sich zwei große Schwimmer
c)
meist aus einem Federkiel und einem Schwimmkörper bestehender Teil der Angel, der an der Wasseroberfläche schwimmt und den Haken mit dem Köder im Wasser in der Schwebe hält
Beispiele:
der Angler beobachtet den Schwimmer
die Schwimmer trieben ruhig, hüpften auf dem Wasser
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

schwimmen · verschwimmen · verschwommen · Schwimmer
schwimmen Vb. ‘sich im Wasser bewegen, ohne abzusinken, von einer Flüssigkeit getragen werden’. Das starke Verb ahd. swimman (8. Jh.), mhd. swimmen, mnd. mnl. swemmen, nl. zwemmen, afries. swimma, swomma, aengl. swimman, engl. to swim, anord. svimma, svima, schwed. simma (germ. *swimman) läßt sich mit den unter schwemmen (s. d.) genannten Formen, mit gleichfalls ablautenden mhd. swamen ‘schwimmen’, norw. (mundartlich) svamla, sumla ‘plätschern’ und (mit dem Suffix germ. -sla- abgeleitetem) got. swumfsl n. ‘Teich’ verbinden. Außergerm. bieten sich keine sicheren Vergleichsmöglichkeiten. Pokorny 1, 1046 möchte air. to-senn- (aus *su̯em-d-ne) ‘verfolgen’ heranziehen und daraus eine (allerdings zweifelhafte) Wurzel ie. *su̯em- ‘sich bewegen’ erschließen, während de Vries Nl. 877 an ein Substratwort denkt. schwimmen gilt von Anfang an vom Menschen, wird dann auch auf Tiere und Gegenstände übertragen; seit dem 18. Jh. erscheint es häufig mit Bezug auf Auge und Sehvermögen im Sinne von ‘unklar sichtbar sein, in der Ferne als Bild zerfließen’. So auch verschwimmen Vb. ‘für das Auge undeutlich werden’ (18. Jh.), dazu verschwommen Part.adj. (seit dem 19. Jh. geläufig). Schwimmer m. ‘wer schwimmt, die Sportart Schwimmen betreibt’ (15. Jh.), ‘auf der Wasseroberfläche schwimmendes technisches Gerät’ (19. Jh.).

Typische Verbindungen zu ›Schwimmer‹ (berechnet)

Abschneiden Aktivensprecher Bundestrainer Chef-bundestrainer Cheftrainer Europameisterschaft Höhle Kurzbahn-em Kurzbahn-weltcup Kurzbahn-weltmeisterschaft Kurzbahn-wm Meisterschaft Sg Teamchef australisch geübt hartgesotten lizenziert passioniert schwimmen springen stürzen trainieren tummeln unerschrocken ungeübt unterbieten vermißt vortrefflich weltbest

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schwimmer‹.

Verwendungsbeispiele für ›Schwimmer‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sehr einleuchtend scheint angesichts der schnellen Schwimmer keine der beiden Erklärungen zu sein. [Krämer, Walter / Sauer, Wolfgang, Lexikon der populären Sprachirrtümer, Frankfurt a. M.: Eichborn 2001, S. 110]
Und da kann ein erschöpfter Schwimmer sich halten, sich retten. [Ganghofer, Ludwig: Lebenslauf eines Optimisten. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1911], S. 18458]
Dadurch kam leider ein tollkühner Schwimmer unserer deutschen Gruppe ums Leben. [Ardenne, Manfred v.: Ein glückliches Leben für Technik und Forschung: Berlin: Verlag der Nation 1976, S. 185]
Im nacholympischen Jahr setzen viele Schwimmer fast schon traditionell andere Prioritäten. [Die Zeit, 17.07.2013 (online)]
Sonst droht ihnen das gleiche Schicksal wie den australischen Schwimmern. [Die Zeit, 07.03.2013, Nr. 10]
Zitationshilfe
„Schwimmer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schwimmer>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schwimmente
Schwimmen
Schwimmdock
Schwimmclub
Schwimmbrücke
Schwimmerbecken
Schwimmerei
Schwimmergrenze
Schwimmerin
Schwimmerventil