Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Schwimmhalle, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Schwimmhalle · Nominativ Plural: Schwimmhallen
Aussprache 
Worttrennung Schwimm-hal-le
Wortzerlegung schwimmen Halle
eWDG

Bedeutung

Halle mit Schwimmbecken in einem Hallenbad

Thesaurus

Synonymgruppe
Hallenbad · Schwimmhalle
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Schwimmhalle‹ (berechnet)

Bau Berthold-otto-schule Dach Ernst-reuter-schule Heinrich-fischer-bad Maintalbades Moskaubad Neubau Riedbad Sanierung Schließung Sportforum Wiederaufbau abgebrannt abreißen bauen benachbart einstig errichten marode nutzen sanieren schließen schöneberger wiedereröffnen Öffnungszeit öffnen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schwimmhalle‹.

Verwendungsbeispiele für ›Schwimmhalle‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Durch das Fenster zur Schwimmhalle schaute er auf das Becken. [Glavinic, Thomas: Die Arbeit der Nacht, München Wien: Carl Hanser Verlag 2006, S. 197]
Er ist zu groß, man merkt das, draußen in der Schwimmhalle. [Süddeutsche Zeitung, 19.08.2004]
Eigentlich ist das Rauchen in der Schwimmhalle ja ganz verboten. [Süddeutsche Zeitung, 08.01.2002]
Das Dach der damals hoch modernen Schwimmhalle brannte vor kurzem aus. [Süddeutsche Zeitung, 10.07.2001]
Doch um 13.20 Uhr würde der Bus bereits wieder retour zur Schwimmhalle fahren – das wäre verdammt knapp. [Die Welt, 12.12.2003]
Zitationshilfe
„Schwimmhalle“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schwimmhalle>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schwimmgürtel
Schwimmgrenze
Schwimmfuß
Schwimmflügel
Schwimmflosse
Schwimmhaut
Schwimmhilfe
Schwimmhose
Schwimmkissen
Schwimmklub