Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Schwindlerin, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Schwindlerin · Nominativ Plural: Schwindlerinnen
Aussprache 
Worttrennung Schwind-le-rin
Wortzerlegung Schwindler -in1

Verwendungsbeispiele für ›Schwindlerin‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Zwischenzeit benutzte die Schwindlerin dazu, das Geld an sich zu nehmen. [Berliner Tageblatt (Abend-Ausgabe), 01.03.1913]
Ihre Mutter, so wird es der kleinen Bijou bewusst, ist eine Schwindlerin gewesen, die es zuletzt sogar geschafft hat, den Tod zu täuschen. [Süddeutsche Zeitung, 20.05.2003]
Es stellt sich dann heraus, dass die Ärztin eine Schwindlerin ist, die Leute zu heilen vorgibt, die nie ernsthaft erkrankt waren. [Die Zeit, 06.06.2011, Nr. 23]
So heiratet der Anwalt die Schwindlerin, und als er prompt betrogen wird, sinnt er auf tödliche Rache. [Die Welt, 23.10.2003]
Die Schwindlerin gab sich als Nichte des berühmten Kunst‑Scharlatans aus. [Bild, 21.04.2006]
Zitationshilfe
„Schwindlerin“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schwindlerin>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schwindler
Schwindelunternehmen
Schwindelmeldung
Schwindelmanöver
Schwindelkurs
Schwindling
Schwindmaß
Schwindsucht
Schwindsüchtige
Schwindung