Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Schwurbler, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Schwurblers · Nominativ Plural: Schwurbler
Nebenform Schwurbeler · Substantiv · Genitiv Singular: Schwurbelers · Nominativ Plural: Schwurbeler
Aussprache [ˈʃvʊʁblɐ] · [ˈʃvʊʁbəlɐ]
Worttrennung Schwurb-ler · Schwur-be-ler
Wortzerlegung schwurbeln -er
Wortbildung  mit ›Schwurbler‹ als Erstglied: Schwurbelerin · Schwurblerin
DWDS-Vollartikel

Bedeutung

abwertend Person, die (gern und viel) schwurbelt (1)
Beispiele:
Wer Schwurbler pathologisiert, übersieht […], dass gerade die Meinungsführer ihren Unsinn sehr gezielt und bewusst verbreiten – und damit Interessen verfolgen. [Der Tagesspiegel, 13.05.2020]
Wenn die Realitätsverweigerer, Schwurbler und Wissenschaftsfeinde sich durchsetzen, dann hält das Mittelalter Einzug in unsere Politik. [Basler Zeitung, 15.10.2021]
Haben Sie auch langsam die Nase voll von den Schwurbelern, Maskenverweigerern und Corona‑Leugnern? [Rhein-Zeitung, 03.11.2020]
Es ist das Muster der Schwurbler, dass sie ihre eigenen subjektiven Erfahrungen viel höher stellen als objektive wissenschaftliche Untersuchungen. [Subjektive Arroganz, 08.04.2015, aufgerufen am 01.09.2020]
[Der Germanist Peter] Wapnewski […] widmet sie [seine fröhliche Boshaftigkeit] auch im geschriebenen Wort gern den Schwurblern und Schwätzern. Seine Verrisse so unterschiedlicher Autoren wie Ernst Jünger und Peter Handke ließen von den Betreffenden nicht viel übrig. [Die Welt, 07.09.2002]

letzte Änderung:

Zitationshilfe
„Schwurbler“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schwurbler>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schwurbelerin
Schwurbeler
Schwurbelei
Schwur
Schwups
Schwurblerin
Schwurfinger
Schwurformel
Schwurgericht
Schwurgerichtskammer