Schwurfinger

GrammatikSubstantiv · wird nur im Plural verwendet
Aussprache
WorttrennungSchwur-fin-ger
WortzerlegungSchwurFinger
eWDG, 1976

Bedeutung

Daumen, Zeigefinger und Mittelfinger der rechten Hand, die beim Schwören erhoben werden
Beispiel:
die Schwurfinger heben, aufheben, erheben

Typische Verbindungen
computergeneriert

recken

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schwurfinger‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Man schwört mit erhobener rechter Hand, reckt aber gleichzeitig die drei Schwurfinger der Linken möglichst unbemerkt nach unten.
Süddeutsche Zeitung, 16.08.2002
Ich fordere Sie auf, die Schwurfinger der rechten Hand zu erheben “– alle taten es wie einst die drei alten Eidgenossen beim Rütli-Schwur.
Die Zeit, 22.11.1985, Nr. 48
Wegen Eidbruches wurden ihr die Schwurfinger abgeschlagen, dann warf man sie in den Tiber.
Nitschke, August: Frühe christliche Reiche. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1963], S. 7156
Auf dem gegenüberliegenden Ufer der Sauer ragten drei Westwall-Bunker wie Schwurfinger in den Himmel.
Die Zeit, 02.03.1973, Nr. 10
Die meineidigen Büßer wälzten sich auf die Seite und reckten die drei Schwurfinger über das Haupt empor.
Kolbenheyer, Erwin Guido: Paracelsus, München: J. F. Lehmanns 1964 [1917], S. 116
Zitationshilfe
„Schwurfinger“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schwurfinger>, abgerufen am 22.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
schwurbeln
Schwur
Schwups
schwupps
Schwupper
Schwurformel
Schwurgericht
Schwurgerichtskammer
Schwurhand
Schwurzeuge