Seeaal

Grammatik Substantiv
Worttrennung See-aal (computergeneriert)
eWDG, 1976

Bedeutung

zubereitetes, wohlschmeckendes Fleisch einer kleinen Haifischart

Thesaurus

Zoologie
Synonymgruppe
Meeraal · Seeaal
Oberbegriffe

Verwendungsbeispiele für ›Seeaal‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die ersten Fische, Kabeljau, Wittling und Seeaal, suchen oft schon wenige Stunden nach dem Sinken Unterschlupf.
Die Zeit, 20.11.1995, Nr. 47
Offensichtlich klingt das Wort „Haifilet“ für viele ähnlich wie „Rattenragout“, und darum kommt der Hai als Schillerlocke, Seeaal, Karbonadenfisch oder Felsenlachs auf den Tisch.
Die Zeit, 01.03.1985, Nr. 10
Jetzt warten sie, liebevoll dekoriert auf einem Bett auf zerstoßenem Eis, auf ihre hungrigen Käufer – Lachse und Makrelen, Kabeljau und Heilbutt, Hummer und Seeaal.
Der Tagesspiegel, 28.04.2005
Zitationshilfe
„Seeaal“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Seeaal>, abgerufen am 29.11.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
See-Erfahrung
See-Elefant
See
Sedum
Seduktion
Seeabenteuer
Seeadler
Seeamt
Seeanemone
Seeanker