Seebad, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Aussprache 
Worttrennung See-bad (computergeneriert)
Wortzerlegung See2Bad
eWDG

Bedeutungen

1.
Badeort, Kurort an der See
Beispiele:
ein kleines, bekanntes, beliebtes, modernes Seebad
dieses Seebad ist sehr überlaufen
2.
Bad im Meerwasser
Beispiel:
die Seebäder bekamen ihm sehr gut

Typische Verbindungen zu ›Seebad‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

FischerdorfBeispielsätze anzeigen KurdirektorBeispielsätze anzeigen KurortBeispielsätze anzeigen Labour-ParteitagBeispielsätze anzeigen LuftkurortBeispielsätze anzeigen OstseeBeispielsätze anzeigen OstseeküsteBeispielsätze anzeigen PierBeispielsätze anzeigen SandstrandBeispielsätze anzeigen SeeheilbadBeispielsätze anzeigen SommerfrischeBeispielsätze anzeigen StrandpromenadeBeispielsätze anzeigen SüdküsteBeispielsätze anzeigen UsedomerBeispielsätze anzeigen ZwanzigtausendBeispielsätze anzeigen belgischBeispielsätze anzeigen besuchtBeispielsätze anzeigen englischBeispielsätze anzeigen holländischBeispielsätze anzeigen mecklenburgischBeispielsätze anzeigen mondänBeispielsätze anzeigen nordenglischBeispielsätze anzeigen nordfranzösischBeispielsätze anzeigen nordwestenglischBeispielsätze anzeigen normannischBeispielsätze anzeigen pommerschBeispielsätze anzeigen südenglischBeispielsätze anzeigen traditionsreichBeispielsätze anzeigen uruguayischBeispielsätze anzeigen zweitaltBeispielsätze anzeigen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Seebad‹.

Verwendungsbeispiele für ›Seebad‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Im Sog dieser Entwicklung stehen die alten Seebäder auch für Investoren hoch im Kurs.
Die Welt, 25.11.2000
Nirgendwo anders begegnet man Kindern so zahlreich wie in den deutschen Seebädern.
Die Zeit, 11.09.1964, Nr. 37
Noch reicheren Genuß gewährte die Fahrt nach dem im Norden gelegenen Seebad Oban.
Witkowski, Georg: Von Menschen und Büchern, Erinnerungen 1863-1933. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1938], S. 4795
Er war, da die Ferien eingetreten waren, mit seiner Frau ins Seebad nach Misdroy gereist, und ich beschloß kurzerhand, ihm dorthin zu folgen.
Deussen, Paul: Mein Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1922], S. 23127
Das Ganze wirkt in allen Phasen genau wie ein tägliches Seebad, herzstärkend, Arterien elastisch erhaltend.
Schleich, Carl Ludwig: Besonnte Vergangenheit, Lebenserinnerungen (1859-1919). In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1921], S. 31483
Zitationshilfe
„Seebad“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Seebad>, abgerufen am 12.04.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Seeaussicht
seeartig
Seeanstoß
Seeanker
Seeanemone
Seebär
Seebeben
Seebecken
seebeschädigt
Seebestattung