Seehase

WorttrennungSee-ha-se (computergeneriert)
WortzerlegungSee2Hase
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

(zu den Knochenfischen gehörender) im Meer lebender Fisch mit plumpem Körper, dessen schuppenlose Haut mit Höckern und Stacheln besetzt ist; Meerhase

Verwendungsbeispiele für ›Seehase‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Emanzipation wird bei Seehasen groß geschrieben und deshalb muss das Männchen ran.
Süddeutsche Zeitung, 27.03.2002
Wer das wissen will, klickt sich am besten mal auf die Internet-Seiten von Renate Seehase (38).
Bild, 13.01.1999
Seehase und Niemeier treffen sich zweimal in der Woche, nicht nur für Segelgespräche, auch zur »Gefühlsausschüttung«.
Die Zeit, 09.01.2012, Nr. 02
Viel zum Verständnis des Lernens beigetragen hat Aplysia, eine Meeresschnecke mit dem deutschen Namen „Seehase“.
Die Zeit, 03.02.1986, Nr. 05
Daneben ist der Rogen vom Kabeljau – hierzulande auch Dorsch genannt und mittlerweile beinahe ausgerottet – oder der Rogen vom Seehasen nurmehr Ersatzkaviar.
Der Tagesspiegel, 10.02.2003
Zitationshilfe
„Seehase“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Seehase>, abgerufen am 28.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Seehandlung
Seehandel
Seehafen
Seegurke
seegrün
Seehecht
Seeheilbad
Seeherrschaft
Seehöhe
Seehund