Seekuh, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungSee-kuh
WortzerlegungSee2Kuh
eWDG, 1976

Bedeutung

an tropischen Küsten, in tropischen Flussmündungen lebendes, pflanzenfressendes, großes, torpedoförmiges Säugetier

Thesaurus

Synonymgruppe
Seekuh [Hinweis: weitere Informationen erhalten Sie durch Ausklappen des Eintrages]
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • Manati · Rundschwanzseekuh
  • Dugong · Gabelschwanzseekuh

Typische Verbindungen zu ›Seekuh‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Delphin Elefant Krokodil Robbe Wal bedroht

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Seekuh‹.

Verwendungsbeispiele für ›Seekuh‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es müssen ja auch fünf riesige Seekühe hineinpassen, und jede wiegt bis zu 800 Kilo.
Süddeutsche Zeitung, 18.06.2002
Wenn man Glück hat, sieht man zudem Seekühe, denn hier gibt es noch die größte Population dieser Tiere weltweit.
Die Welt, 18.01.2002
Hunderte von Seekühen, die sich damals auf den flachen Korallenbänken tummelten, starben kurz darauf aus.
Die Zeit, 04.11.1996, Nr. 45
Die Seekühe in Thailand sind akut vom Aussterben bedroht - die meisten verfangen sich in Fischernetzen und ertrinken.
Bild, 22.05.1997
Daneben gab es von rückläufig ins Wasser gegangenen Säugetieren verschiedene Wale und Seekühe.
Reinhardt, Ludwig: Vom Nebelfleck zum Menschen, München: Reinhardt 1909, S. 902
Zitationshilfe
„Seekuh“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Seekuh>, abgerufen am 28.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Seekriegsrecht
Seekriegsleitung
Seekrieg
Seekreuzer
Seekreide
Seeküste
Seelachs
Seelchen
Seele
Seelefant