Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Seekuh, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung See-kuh
Wortzerlegung See2 Kuh
eWDG

Bedeutung

an tropischen Küsten, in tropischen Flussmündungen lebendes, pflanzenfressendes, großes, torpedoförmiges Säugetier

Thesaurus

Zoologie
Synonymgruppe
Seekuh · Sirene
Oberbegriffe

Verwendungsbeispiele für ›Seekuh‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es müssen ja auch fünf riesige Seekühe hineinpassen, und jede wiegt bis zu 800 Kilo. [Süddeutsche Zeitung, 18.06.2002]
Nein, unsere ganze Kraft zur Recherche gilt heute der Seekuh. [Süddeutsche Zeitung, 28.05.1999]
Wir wollen die Seekühe jetzt öfters besuchen, am liebsten täglich! [Süddeutsche Zeitung, 28.05.1999]
Die Kuh geht gerne baden, dann nennt man sie Seekuh. [Süddeutsche Zeitung, 20.06.1998]
Dass der 28 Jahre alte Pfleger seine Seekühe gern hat, ist nicht zu überhören. [Süddeutsche Zeitung, 18.06.2002]
Zitationshilfe
„Seekuh“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Seekuh>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Seekriegsrecht
Seekriegsleitung
Seekrieg
Seekreuzer
Seekreide
Seeküste
Seelachs
Seelchen
Seele
Seelenachse