Seelöwe, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Seelöwen · Nominativ Plural: Seelöwen
Aussprache 
Worttrennung See-lö-we (computergeneriert)
Wortzerlegung See2 Löwe
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

löwenähnlich zu brüllen vermögende Robbe mit verhältnismäßig schlankem Körperbau und schmaler Schnauze mit langen, borstenähnlichen Schnurrhaaren

Typische Verbindungen zu ›Seelöwe‹ (berechnet)

kalifornisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Seelöwe‹.

Verwendungsbeispiele für ›Seelöwe‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zu den Seelöwen hält er respektvoll Abstand und lässt sie vorsichtshalber nicht aus den Augen. [Die Zeit, 07.02.2011, Nr. 06]
Sie zeigten das, was sie weltmeisterlich können und spielten gemeinsam mit drei Seelöwen auf ein Tor. [Süddeutsche Zeitung, 08.12.2003]
Auch Seelöwen wollen ab und zu mal ernst genommen werden. [Süddeutsche Zeitung, 21.09.1999]
Nichts ist cool, wenn man von einem Seelöwen ausgelacht wird. [Die Welt, 18.09.2003]
In den zwanziger Jahren kamen erste Vermutungen über die erstaunlichen geistigen Fähigkeiten von Seelöwen auf. [Die Zeit, 12.03.2003, Nr. 11]
Zitationshilfe
„Seelöwe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Seel%C3%B6we>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Seeluftstreitkraft
Seeluft
Seelsorgerin
Seelsorger
Seelsorge
Seemacht
Seemann
Seemannsamt
Seemannsart
Seemannsausdruck