Seelenführer

GrammatikSubstantiv
WorttrennungSee-len-füh-rer (computergeneriert)
eWDG, 1967

Bedeutung

siehe auch führen (Lesart 1 a)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Prediger

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Seelenführer‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auf diesem Gebiet sind die Jesuiten, die großen Seelenführer, die unbestrittenen Meister.
o. A.: Die Kirche im Zeitalter des Absolutismus und der Aufklärung. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1970], S. 2648
Seine Schriften erweisen ihn als einen gelehrten und erfahrenen Seelenführer.
Knowles, M. D.: Hilton. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1959], S. 14704
Sein amoralischer Seelenführer begeht zunächst kleine Streiche, ehe er stiehlt, vergewaltigt, mordet.
Süddeutsche Zeitung, 13.05.2004
Diese Nachfolger der alten Eingeweihten sind die berufenen Seelenführer aller schöpferischen Kräfte.
Junge Welt, 13.10.1989
Damit führt Klemens den pneumatischen Seelenführer in die Bußpraxis der Ostkirche ein, in welcher er nach dem Aufkommen des Mönchtums eine hervorragende Rolle spielen sollte.
Baus, Karl: Von der Urgemeinde zur frühchristlichen Großkirche. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 6229
Zitationshilfe
„Seelenführer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Seelenführer>, abgerufen am 19.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
seelenfroh
Seelenfrieden
Seelenfriede
Seelenfreund
Seelenforscher
Seelengemeinschaft
Seelengröße
seelengut
Seelengüte
Seelenhaushalt