Seelenmassage

WorttrennungSee-len-mas-sa-ge
WortzerlegungSeeleMassage
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

umgangssprachlich
1.
Versuch, jmdn. zu beeinflussen, jmds. Willen zu manipulieren, um ihn zu einem bestimmten Verhalten zu veranlassen
2.
selten freundlicher Zuspruch, der jmdn. (wieder) aufrichtet, tröstet

Thesaurus

Synonymgruppe
Balsam für die Seele · ↗Trost · ↗Tröstung · ↗Zuspruch · gutes Zureden · warme Worte  ●  Seelenmassage  fig.
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

betreiben sanft

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Seelenmassage‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Gerade die, die zum ersten Mal gelaufen sind, brauchen dann eine Art Seelenmassage.
Süddeutsche Zeitung, 08.10.2003
Wenn überhaupt, dann wirkt eine derartige Seelenmassage aber nur kurzfristig.
Die Zeit, 29.06.1979, Nr. 27
Aber selbst bei Parteifreunden hielt solche Seelenmassage nicht lange vor.
Der Spiegel, 11.01.1982
Als ein Meister der Seelenmassage hat es Raffarin in den vergangenen zwölf Monaten immer wieder verstanden, die Öffentlichkeit für sich einzunehmen.
Die Welt, 05.05.2003
Für die Seelenmassage läuft man mit Führer und geliehenen Gummistiefeln bald zu den Seehundbänken nördlich des Ortes.
Der Tagesspiegel, 09.02.2002
Zitationshilfe
„Seelenmassage“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Seelenmassage>, abgerufen am 15.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Seelenlosigkeit
seelenlos
Seelenlehre
Seelenleben
Seelenlandschaft
Seelenmesse
Seelennot
Seelenpein
Seelenqual
Seelenregung