Seelenruhe

GrammatikSubstantiv
WorttrennungSee-len-ru-he (computergeneriert)
WortzerlegungSeeleRuhe
Wortbildung mit ›Seelenruhe‹ als Grundform: ↗seelenruhig
eWDG, 1976

Bedeutung

innere Ruhe, inneres Gleichgewicht
Beispiele:
ich fand die gestörte Seelenruhe wieder [HesseGertrud2,32]
Sorge um die Seelenruhe der Mutter [Th. MannLotte7,408]
umgangssprachlich mit, in (aller) Seelenruhe(wider Erwarten) mit, in unerschütterlicher Ruhe
Beispiele:
alle waren aufgeregt, nur er stopfte mit Seelenruhe seine Pfeife
in aller Seelenruhe erwartete er den Ausgang des Gesprächs
Hast du Worte? Stehen, sitzen hier in aller Seelenruhe und lassen uns die Tür aufbrechen [MatuscheRegenwettermann32]

Thesaurus

Synonymgruppe
Abgeklärtheit · ↗Ausgeglichenheit · ↗Beherrschtheit · ↗Beherrschung · ↗Besonnenheit · ↗Charakterstärke · ↗Fassung · ↗Gefasstheit · ↗Gelassenheit · ↗Gemütsruhe · ↗Gleichmut · ↗Gleichmütigkeit · ↗Kaltblütigkeit · ↗Leidenschaftslosigkeit · Seelenruhe · ↗Selbstbeherrschung · ↗Unerschütterlichkeit · stoische Haltung · unerschütterlicher Gleichmut  ●  ↗Ataraxie  geh. · ↗Contenance  geh., franz. · ↗Kontenance  geh.
Assoziationen
  • (sich) nicht aus der Fassung bringen lassen · nicht zu erschüttern (sein)  ●  die Ruhe weghaben  ugs.
  • Ausgeglichenheit · ↗Seelenfrieden · innere Ruhe · innerer Frieden
  • Gelassenheit · ↗Gemütsruhe · ↗Gleichmut · Seelenruhe · ↗Unerschütterlichkeit · innere Ruhe · stoische Ruhe · unerschütterlicher Gleichmut  ●  ↗Ataraxie  geh.
  • (etwas) mit Fassung tragen · (sich) unter Kontrolle halten · (äußerlich) gefasst reagieren · kaltes Blut bewahren · keine Regung zeigen · ruhig bleiben · sich nichts anmerken lassen
Synonymgruppe
Gelassenheit · ↗Gemütsruhe · ↗Gleichmut · Seelenruhe · ↗Unerschütterlichkeit · innere Ruhe · stoische Ruhe · unerschütterlicher Gleichmut  ●  ↗Ataraxie  geh.
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

rauben spazieren stören unerschütterlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Seelenruhe‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ihre Finger malen auf dem Tisch in aller Seelenruhe winzige Bilder.
Süddeutsche Zeitung, 18.11.2000
Noch finden wir nicht die rechte Seelenruhe für unser heiteres Werk.
Die Zeit, 31.07.1995, Nr. 31
In heiterer Seelenruhe legte ich mich nieder und schlief bis sechs Uhr nachmittags.
Reventlow, Franziska Gräfin zu: Von Paul zu Pedro. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1912], S. 10969
Doch hatte sie von dieser Stunde an ihre Seelenruhe eingebüßt.
Ebner-Eschenbach, Marie von: Agave. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1903], S. 5737
Der Weise dagegen verlangt die wahre Seelenruhe und hört niemals auf zu sein.
Vorländer, Karl: Geschichte der Philosophie. In: Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1913], S. 7504
Zitationshilfe
„Seelenruhe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Seelenruhe>, abgerufen am 15.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Seelenreinheit
seelenreich
Seelenregung
Seelenqual
Seelenpein
seelenruhig
Seelenschmalz
Seelenschmerz
Seelenschwingung
Seelenstärke