Seeräuber, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung See-räu-ber
Wortzerlegung See2Räuber
Wortbildung  mit ›Seeräuber‹ als Erstglied: ↗Seeräubernest · ↗Seeräuberwesen · ↗seeräuberisch
 ·  mit ›Seeräuber‹ als Grundform: ↗Seeräuberei
eWDG, 1976

Bedeutung

jmd., der Seeraub begeht
Synonym zu Pirat

Thesaurus

Synonymgruppe
Freibeuter · ↗Korsar  ●  ↗Bukanier  historisch · ↗Filibuster  historisch · Kaperer  historisch · ↗Pirat  Hauptform · Seeräuber  Hauptform
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • (westindischer) Seeräuber · ↗Bukanier
  • Barbaresken-Korsar · Barbaresken-Pirat
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Seeräuber‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Seeräuber‹.

Verwendungsbeispiele für ›Seeräuber‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die somalische Regierung hat zwar zugesichert, verstärkt gegen die Seeräuber vorzugehen.
Die Zeit, 25.02.2008 (online)
Er trug ein Tuch um den Kopf wie ein Seeräuber.
Süddeutsche Zeitung, 04.02.1995
Seeräuber konnten nicht ein Viertel so schlimm aussehen wie wir.
Traven, B.: Das Totenschiff, Berlin: Büchergilde Gutenberg 1929 [1926], S. 199
Doch es stellte sich heraus, daß es leichter war, Seeräuber aufs Meer zu rufen, als sie wieder loszuwerden.
Lachs, Johannes u. Raif, Friedrich Karl: Rostock, VEB Hinstorff-Verlag 1968, S. 42
In den dreißiger Jahren machte der Plan eines Kreuzzugs gegen die Seeräuber von sich reden.
Rubin, Berthold: Byzanz. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1963], S. 6965
Zitationshilfe
„Seeräuber“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Seer%C3%A4uber>, abgerufen am 25.11.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Seeraub
Seepromenade
Seepolizei
Seepocke
Seeplatz
Seeräuberei
seeräuberisch
Seeräubernest
Seeräuberschiff
Seeräuberwesen