Seereisende, die oder der

GrammatikSubstantiv (Femininum, Maskulinum) · Genitiv Singular: Seereisenden · Nominativ Plural: Seereisende(n)
Mit Pluralendung -n wird das Wort in der schwachen Flexion (bestimmter Artikel) und der gemischten Flexion (Indefinitpronomen, Possessivpronomen) gebildet, z. B. die, keine Seereisenden, in der starken Flexion ist die Endung unmarkiert, z. B. zwei, einige Seereisende.
WorttrennungSee-rei-sen-de (computergeneriert)
WortzerlegungSee2Reisende

Verwendungsbeispiele für ›Seereisende‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mitabgedruckt war bei den Fahrplänen stets der Verhaltenskodex für Seereisende.
Die Zeit, 16.10.1987, Nr. 43
Erfahrene Seereisende halten Hongkongs Harbour View für die aufregendste Hafenkulisse der Welt.
Süddeutsche Zeitung, 20.06.1995
Ein solches Beispiel ist das vom Seereisenden, der auf endlose Ozeane hinauszieht, um neue, unbekannte Welten zu entdecken.
Die Zeit, 19.07.1963, Nr. 29
Genua besaß im 11. Jahrhundert eine ruhmreiche Flotte und ist noch heute eine Stadt der Seereisenden.
Süddeutsche Zeitung, 25.09.2001
Zitationshilfe
„Seereisende“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Seereisende>, abgerufen am 28.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Seereise
Seereederei
Seerechtskonvention
Seerechtskonferenz
seerechtlich
Seerettung
Seerettungsdienst
Seerose
Seersucker
Seesack