Seerose, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungSee-ro-se (computergeneriert)
WortzerlegungSee1Rose
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
(in Binnengewässern wachsende) Pflanze mit großen, glänzenden, runden, auf der Wasseroberfläche schwimmenden Blättern u. weißen oder gelben Blüten
2.
(in vielen Arten vorkommendes) oft lebhaft gefärbtes, im Meer lebendes Tier mit zahlreichen Tentakeln, das an eine Blume erinnert; Seeanemone
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

See · Seemann · seekrank · Seenot · Seerose
See m. ‘stehendes Binnengewässer’, f. ‘Meer, Ozean’, ahd. sēo, Genitiv sēwes (8. Jh.), mhd. mnd. ‘Binnensee, Meer’, asächs. sēo, mnl. see, nl. zee, afries. , aengl. , engl. sea, anord. sær, sjōr, sjār, schwed. sjö, got. saiws (‘Binnensee, Marschland’), germ. *saiwi-. Herkunft ungeklärt. Zusammenstellungen mit lit. sývas ‘Saft’, lett. sīvs ‘Jauche’, griech. aionā́n (αἰονᾶν) ‘begießen’ oder lat. saevus ‘wütend, tobend’ sind zweifelhaft. Koivulehto in: Neuphilolog. Mitt. 68 (1967) 113 ff. will aengl. , anord. sār, isl. sár, dän. saa, schwed. ‘Zuber, großer (Wasser)kübel’ mit den zuerst genannten germ. Formen verbinden und See in übertragenem Sinne als ‘natürlichen großen Wasserbehälter’ deuten; er verweist zur Stützung dieser Auffassung auf lat. lacus ‘See, Trog, Kufe’. Doch bleiben Anknüpfungen dieser Art fraglich, so daß mehrfach Herleitung von einem nicht-ie. Substratwort angenommen wird. Dagegen macht Meid in: Gedenkschr. Kronasser (1982) 91 ff. wahrscheinlich, daß für See, womit im Germ. weithin ein Binnengewässer bezeichnet wird, von einer Bedeutung ‘tropfenweise bzw. aus Rinnsalen angesammeltes Wasser’ auszugehen ist. Er vergleicht das unter ↗seihen (s. d.) dargestellte Verb und verbindet germ. *saiw- (aus *saigw-) mit der dort genannten Erweiterung ie. *seiku̯- ‘ausgießen, seihen, rinnen, träufeln’ der Wurzel ie. *sē(i)-, *sei- ‘tröpfeln, rinnen, feucht’. See ist ursprünglich Maskulinum. Schwankungen zwischen maskulinem und femininem Gebrauch bestehen im Aengl., Mhd., Mnd. und Mnl. Der im Dt. an das Genus gebundene Bedeutungsunterschied wird erstmals bei dem Pommern Kantzow (16. Jh.) deutlich, aber in der Literatursprache erst im 19. Jh. voll ausgebildet. Seemann m. ‘wer berufsmäßig zur See fährt, Matrose’ (17. Jh.); älter mnl. seeman (nl. zeeman), aengl. sǣmann, anord. sjōmaðr. seekrank Adj. ‘an Übelkeit leidend durch großen Seegang’ (17. Jh.). Seenot f. ‘Gefahr des Untergangs (von Schiffen) im Meer’ (18. Jh.). Seerose f. Name der in Binnenseen blühenden, an Schönheit mit einer Rose verglichenen Blume (16. Jh.); vgl. mhd. sēbluome.

Thesaurus

Botanik
Synonymgruppe
Seerose · ↗Wasserrose  ●  Sumpftulpe  ugs., veraltet
Zoologie
Synonymgruppe
Aktinie · ↗Seeanemone · ↗Seenelke · Seerose
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Blatt Blüte Einsiedlerkrebs Fisch Garten Schilf Sonnenblume Teich Teppich Wasser Wasserlilie bedecken bewundern blühen blühend entfalten gelb künstlich malen pflücken schwimmen tropisch voll wachsend weiß wild

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Seerose‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die wunderbaren "Seerosen" wirken vom dritten Stock aus geradezu ätherisch.
Die Welt, 17.11.2004
Sein jüngstes Buch Salon mit Seerosen ist ein kunstvolles Gewebe.
Süddeutsche Zeitung, 23.11.1996
Die Seerosen, die gegen andere Berührung recht empfindlich sind, lassen es willig geschehen.
Frisch, Karl von: Du und das Leben, Berlin: Verlag d. Druckhauses Tempelhof 1947 [1947], S. 183
Mein Sohn hatte eine vollständig frische Seerose, die bekanntlich sehr schnell verwelken, erhalten, die Frau Rothe aus der Luft gegriffen hatte.
Friedländer, Hugo: Das spiritistische Medium Anna Rothe. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1910], S. 340
Die letztgenannte Art hält sich zwischen den Tentakeln tropischer Seerosen auf, zu gegenseitigem Schutz und Nutzen.
Dathe, Heinrich: Wegweiser durch den Tierpark, Berlin: OV 1976, S. 85
Zitationshilfe
„Seerose“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Seerose>, abgerufen am 16.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Seerettungsdienst
Seerettung
Seereisende
Seereise
Seereederei
Seersucker
Seesack
Seesaline
Seesalz
Seesand