Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Seestreitmacht, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Worttrennung See-streit-macht
Wortzerlegung See2 Streitmacht

Thesaurus

Militär
Synonymgruppe
Kriegsmarine · Marine · Seestreitkraft · Seestreitmacht
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Seestreitmacht‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Seestreitmacht‹.

Verwendungsbeispiele für ›Seestreitmacht‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Rom konnte sich schließlich durchsetzen, weil Karthagos militärische Führung sich unfähig zeigte, mit der Seestreitmacht die strategische Offensive zu ergreifen. [Süddeutsche Zeitung, 02.12.1995]
Anlass war das hundertjährige Bestehen des Landes als Staat mit eigener Seestreitmacht. [Die Zeit, 05.10.2013 (online)]
Die eigentliche Bedeutung der Seestreitmacht, meint er, sei taktischer Natur. [Die Zeit, 29.09.2008, Nr. 39]
Der Präsident und der Bundeskanzler erörterten die Pläne für eine multilaterale, mit Mittelstreckenraketen ausgerüstete Seestreitmacht. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1963]]
Für die Amerikaner war es überdies ein beunruhigendes Zeichen unerwarteter sowjetischer Leistungsfähigkeit, daß die Sowjetunion in knapp zehn Jahren eine riesige moderne Seestreitmacht aufbauen konnte. [Die Zeit, 26.02.1973, Nr. 09]
Zitationshilfe
„Seestreitmacht“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Seestreitmacht>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Seestreitkraft
Seestraßenordnung
Seestraße
Seestrand
Seestern
Seesturm
Seestück
Seetang
Seetaucher
Seeteufel