Seetang, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungSee-tang
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

große, in Küstennähe im Meer wachsende, meist auf Felsen festsitzende Braun- oder Rotalge

Typische Verbindungen zu ›Seetang‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Alge Fisch Geruch Koralle Muschel Reis Sand ernähren feucht getrocknet riechen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Seetang‹.

Verwendungsbeispiele für ›Seetang‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das scharfe Messer sollte dazu dienen, an der Meeresoberfläche treibenden Seetang durchzuschneiden, damit dieser sich nicht am Ruder verfangen kann.
Süddeutsche Zeitung, 05.11.2001
Die Forscher hatten die Tiere von Seetang gesammelt, der an Stränden angespült wurde.
Die Zeit, 15.09.2010 (online)
Hier ist es in erster Linie der angeschwemmte Seetang, der entsorgt werden muß.
Die Welt, 31.07.1999
Alles wird kunstvoll in getrockneten Seetang gewickelt, dann in Scheiben geschnitten.
Bild, 26.09.1998
Meine Frisur ist überfällig und steht hoch wie ein Turm aus Seetang.
Süddeutsche Zeitung, 21.02.2003
Zitationshilfe
„Seetang“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Seetang>, abgerufen am 28.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Seesturm
Seestück
Seestreitmacht
Seestreitkraft
Seestraßenordnung
Seetaucher
Seeteufel
Seetiefe
Seetörn
Seetransport