Segelflugzeug, das
GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungSe-gel-flug-zeug (computergeneriert)
WortzerlegungsegelnFlugzeug
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

für motorloses Fliegen (Steigen im Aufwind oder Gleiten mit geringem Höhenverlust) konstruiertes Luftfahrzeug
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Segel · segeln · Segler · Segelschiff · Segeltuch · Segelflugzeug · Segelflug
Segel n. ‘am Schiffsmast befestigte, mit Stricken gespannte Leinwand’, ahd. segal (8. Jh.), mhd. segel, sigel ‘Segel, Vorhang’, asächs. segal, mnd. sēgel, mnl. seil, seel, nl. zeil, afries. seil, aengl. seg(e)l, engl. sail, anord. segl, schwed. segel (germ. *segla-). Herkunft ungewiß. Vergleicht man anord. sœgr ‘losgerissenes Stück’, segi ‘Fleischstreifen’, kann an eine Verwandtschaft mit ↗Säge (s. d.) und an einen Anschluß an die Wurzel ie. *sē̌k- ‘schneiden’ gedacht werden mit der wenig befriedigenden Bedeutung ‘abgeschnittenes Stück’. Szemerényi in: Lat. u. Europa (1978) 36 f. denkt an Entlehnung aus vlat. *segellum, lat. sagulum, Deminitivum zu lat. sagum ‘Stück Tuch, Mantel’. Segel, im Ahd. und Mhd. ein Mask., nimmt vom 17. Jh. an unter nd. und nl. Einfluß neutr. Genus an, wie es auch die übrigen germ. Formen aufweisen. segeln Vb. ‘mit Segel und Windkraft, mit einem Segelschiff fahren’, mhd. sigelen ‘segeln, schiffen, zu Schiff befördern’, mnd. sēgelen, mnl. seilen, sēghelen, nl. zeilen, aengl. segl(i)an, engl. to sail, anord. sigla, schwed. segla; heute auch ‘mit dem Segelflugzeug fliegen’ (20. Jh.). Segler m. ‘Segelschiff, Schiffer, wer Segelsport betreibt, zur Familie der Schwalben gehörender Vogel’, spätmhd. segeler. Segelschiff n. ‘mit Segeln, ohne Motor- oder Ruderkraft fahrendes Schiff’ (16. Jh.). Segeltuch n. ‘Segel’, mhd. segeltuoch; dann auch ‘grobe Leinwand’ für Segel, Planen, Zelte (Anfang 18. Jh.). Segelflugzeug n. ‘ohne Motor, im Aufwind und im Gleitflug fliegendes Flugzeug’; Segelflug m. (20. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Segelflieger · Segelflugzeug · ↗Segler
Oberbegriffe
Assoziationen
  • F-Schlepp · Flugzeugschlepp
DWDS-Wortprofil

Typische Verbindungen
computergeneriert

Absturz Fallschirm Flugplatz Hubschrauber Kollision Luft Motorflugzeug Pilot Start Typ Zusammenstoß abstürzte baut einsitziges fliegt gestartet kollidierte kreisen landen prallte schleppen schwebt stürzte

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Segelflugzeug‹.

DWDS-Beispielextraktor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit 14 Jahren saß er das erste Mal in einem Segelflugzeug.
Bild, 09.07.1999
Technisch wäre er durchaus in der Lage gewesen, sich Segelflugzeuge zusammenzubasteln!
Die Zeit, 13.09.1951, Nr. 37
Dank eines Propellers am Heck ist das Segelflugzeug in der Lage, allein zu starten.
Die Welt, 08.03.2001
Die U 2 ist eine Mischung aus einstrahligem Düsenjäger und Segelflugzeug.
o. A. [-ty-]: U2. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1975]
In Travemünde startet das Segelflugzeug »Nordmeer« zu einem Probeflug über den Atlantik.
o. A.: 1937. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1982], S. 3030
Zitationshilfe
„Segelflugzeug“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Segelflugzeug>, abgerufen am 23.01.2018.

Weitere Informationen …