Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Segelschiff, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Segelschiff(e)s · Nominativ Plural: Segelschiffe
Aussprache  [ˈzeːgl̩ˌʃɪf]
Worttrennung Se-gel-schiff
Wortzerlegung segeln Schiff
eWDG

Bedeutung

siehe auch Segelboot
Beispiel:
Einhundertunddreißig prachtvolle Segelschiffe wurden [in Spanien] ausgerüstet [ ZuchardtStunde122]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Segel · segeln · Segler · Segelschiff · Segeltuch · Segelflugzeug · Segelflug
Segel n. ‘am Schiffsmast befestigte, mit Stricken gespannte Leinwand’, ahd. segal (8. Jh.), mhd. segel, sigel ‘Segel, Vorhang’, asächs. segal, mnd. sēgel, mnl. seil, seel, nl. zeil, afries. seil, aengl. seg(e)l, engl. sail, anord. segl, schwed. segel (germ. *segla-). Herkunft ungewiß. Vergleicht man anord. sœgr ‘losgerissenes Stück’, segi ‘Fleischstreifen’, kann an eine Verwandtschaft mit Säge (s. d.) und an einen Anschluß an die Wurzel ie. *sē̌k- ‘schneiden’ gedacht werden mit der wenig befriedigenden Bedeutung ‘abgeschnittenes Stück’. Szemerényi in: Lat. u. Europa (1978) 36 f. denkt an Entlehnung aus vlat. *segellum, lat. sagulum, Deminitivum zu lat. sagum ‘Stück Tuch, Mantel’. Segel, im Ahd. und Mhd. ein Mask., nimmt vom 17. Jh. an unter nd. und nl. Einfluß neutr. Genus an, wie es auch die übrigen germ. Formen aufweisen. segeln Vb. ‘mit Segel und Windkraft, mit einem Segelschiff fahren’, mhd. sigelen ‘segeln, schiffen, zu Schiff befördern’, mnd. sēgelen, mnl. seilen, sēghelen, nl. zeilen, aengl. segl(i)an, engl. to sail, anord. sigla, schwed. segla; heute auch ‘mit dem Segelflugzeug fliegen’ (20. Jh.). Segler m. ‘Segelschiff, Schiffer, wer Segelsport betreibt, zur Familie der Schwalben gehörender Vogel’, spätmhd. segeler. Segelschiff n. ‘mit Segeln, ohne Motor- oder Ruderkraft fahrendes Schiff’ (16. Jh.). Segeltuch n. ‘Segel’, mhd. segeltuoch; dann auch ‘grobe Leinwand’ für Segel, Planen, Zelte (Anfang 18. Jh.). Segelflugzeug n. ‘ohne Motor, im Aufwind und im Gleitflug fliegendes Flugzeug’; Segelflug m. (20. Jh.).

Thesaurus

Schifffahrt
Synonymgruppe
Segelschiff  ●  SS  fachspr., Abkürzung
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Segelschiff‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Segelschiff‹.

Verwendungsbeispiele für ›Segelschiff‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Da hatte Abel also zum ersten Mal in seinem Leben ein Segelschiff unter den Händen. [Hausmann, Manfred: Abel mit der Mundharmonika. In: ders., Gesammelte Werke, Berlin: Fischer 1983 [1932], S. 25]
Dann war er aber einverstanden, mich wieder auf ein Segelschiff zu bringen. [Luckner, Felix von: Seeteufel, Herford: Kohler 1966 [1921], S. 81]
Er verfügte nicht über die notwendige Erfahrung in der Führung eines Segelschiffes dieser Größenklasse. [Die Zeit, 29.11.2006, Nr. 49]
Oft spricht er von Segelschiffen, die bald über das Karibische Meer kämen, um ihn zu holen. [Die Zeit, 10.06.2002, Nr. 23]
Es war für uns überhaupt immer ein Stich durchs Herz, ein Segelschiff zu versenken. [Luckner, Felix von: Seeteufel, Herford: Kohler 1966 [1921], S. 158]
Zitationshilfe
„Segelschiff“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Segelschiff>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Segelregatta
Segelqualle
Segelpartie
Segelohren
Segelmühle
Segelschlitten
Segelschule
Segelschulschiff
Segelsport
Segelsportler