Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Sehbehinderung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Sehbehinderung · Nominativ Plural: Sehbehinderungen
Worttrennung Seh-be-hin-de-rung

Thesaurus

Medizin
Synonymgruppe
Sehbehinderung · Sehschaden

Verwendungsbeispiele für ›Sehbehinderung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie ist durch ihre Sehbehinderung in vielem beeinträchtigt, sie kann nicht mehr lesen oder handarbeiten und ist auf Hilfe angewiesen. [Die Zeit, 22.10.1982, Nr. 43]
Ob die Fans bei einer Sehbehinderung allerdings noch das Geld zahlen, ist fraglich. [Der Tagesspiegel, 09.04.2002]
Auch für Menschen mit Sehbehinderung könne die App hilfreich sein. [Die Zeit, 24.01.2012 (online)]
Es hat erste Tests bestanden und das Fortschreiten der Sehbehinderung weithin zum Stillstand gebracht. [Die Zeit, 24.03.2004, Nr. 13]
Talent zum Goalball erklärt sich nicht allein durch die Art und Stärke der Sehbehinderung. [Süddeutsche Zeitung, 24.04.2001]
Zitationshilfe
„Sehbehinderung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sehbehinderung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sehbehinderte
Sehbahn
Sehachse
Segway
Seguidilla
Sehbeteiligung
Sehe
Sehen
Sehenswürdigkeit
Seher