Sehbehinderung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Sehbehinderung · Nominativ Plural: Sehbehinderungen
Worttrennung Seh-be-hin-de-rung

Thesaurus

Medizin
Synonymgruppe
Sehbehinderung · Sehschaden

Verwendungsbeispiele für ›Sehbehinderung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie ist durch ihre Sehbehinderung in vielem beeinträchtigt, sie kann nicht mehr lesen oder handarbeiten und ist auf Hilfe angewiesen.
Die Zeit, 22.10.1982, Nr. 43
Ob die Fans bei einer Sehbehinderung allerdings noch das Geld zahlen, ist fraglich.
Der Tagesspiegel, 09.04.2002
Talent zum Goalball erklärt sich nicht allein durch die Art und Stärke der Sehbehinderung.
Süddeutsche Zeitung, 24.04.2001
Denn gerade alte Menschen fühlen sich mit einer Sehbehinderung einsam und hilflos.
Die Welt, 26.01.2000
Wer nicht mit einer erheblichen Sehbehinderung geschlagen ist, wird die nervende Roboterstimme aber bald abschalten.
C't, 1999, Nr. 2
Zitationshilfe
„Sehbehinderung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sehbehinderung>, abgerufen am 13.04.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sehbehinderte
sehbehindert
Sehbahn
Sehachse
Segway
Sehbeteiligung
Sehe
sehen
sehenden Auges
sehenswert