Sehstörung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Sehstörung · Nominativ Plural: Sehstörungen
Worttrennung Seh-stö-rung

Typische Verbindungen zu ›Sehstörung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Sehstörung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Sehstörung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In dieser Szene schlägt Herrlich (links Koch) frei vorm Tor am Ball vorbei, hinterher klagte er erstmals über "Sehstörungen".
Bild, 15.11.2000
Unterwegs stellten sich Sehstörungen ein, die Beine wurden ihm schwer.
Die Zeit, 25.04.1986, Nr. 18
Dieser hat jetzt Sehstörungen und kann keine Arbeit lange aushalten.
Nadolny, Sten: Selim oder Die Gabe der Rede, München: Piper 1997 [1990], S. 368
Vorläufig aber sitzt Herr Preysing in der Zelle des Untersuchungsgefängnisses und leidet an nervösen Sehstörungen.
Baum, Vicky: Menschen im Hotel, München: Droemersche Verlagsanstalt 1956 [1929], S. 320
Die Vergiftungserscheinungen sind Erbrechen, heftige Leibschmerzen, Bewußtlosigkeit und Sehstörungen, die zur völligen Erblindung führen können.
o. A. [H. L.]: Methylalkohol. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1986]
Zitationshilfe
„Sehstörung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sehst%C3%B6rung>, abgerufen am 01.12.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sehsinn
Sehschwäche
sehschwach
Sehschule
Sehschlitz
Sehtest
Sehvermögen
Sehweise
Sehweite
Sehwerkzeug