Sehstörung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Sehstörung · Nominativ Plural: Sehstörungen
Worttrennung Seh-stö-rung
Wortzerlegung sehen Störung

Thesaurus

Medizin
Synonymgruppe
Fehlsichtigkeit · Sehfehler · Sehschwäche · Sehstörung  ●  Asthenopie  fachspr.
Oberbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›Sehstörung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Unterwegs stellten sich Sehstörungen ein, die Beine wurden ihm schwer. [Die Zeit, 25.04.1986, Nr. 18]
In dieser Szene schlägt Herrlich (links Koch) frei vorm Tor am Ball vorbei, hinterher klagte er erstmals über "Sehstörungen". [Bild, 15.11.2000]
Dieser hat jetzt Sehstörungen und kann keine Arbeit lange aushalten. [Nadolny, Sten: Selim oder Die Gabe der Rede, München: Piper 1997 [1990], S. 368]
Er hatte zuweilen Sehstörungen, schlief nachts schlecht und erholte sich nicht nach dem Training. [Der Spiegel, 16.01.1989]
Denn offenbar sind bei dieser Art der Sehstörung nicht alle Analysatoren des schwachen Auges ausgeschaltet. [o. A.: Spielen statt schielen. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1999 [1998]]
Zitationshilfe
„Sehstörung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sehst%C3%B6rung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sehsinn
Sehschärfe
Sehschwäche
Sehschule
Sehschlitz
Sehtest
Sehvermögen
Sehweise
Sehweite
Sehwerkzeug