Sehweite, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Seh-wei-te
Wortzerlegung sehenWeite
eWDG, 1976

Bedeutung

Entfernung, in der man sehen kann
Beispiel:
Außerhalb der Schußweite, doch in Sehweite der Belagerten, rückten die Truppen aus [ Feuchtw.Jüd. Krieg349]

Verwendungsbeispiele für ›Sehweite‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit Hilfe der neuen Brille ist meine Sehweite fast normal.
Die Zeit, 20.12.1956, Nr. 51
Die Sehweite des Angestellten, der im Großraum sitzt, beträgt nur etwa zehn Meter, weiter reicht das Auflösungsvermögen des Auges in der Bürolandschaft nicht.
Die Zeit, 16.10.1964, Nr. 42
Anisometropie (grch.), die ungleiche Sehweite beider Augen, beruht auf Verschiedenheit der Brechungsverhältnisse oder auf ungleichem Akkomodationsvermögen des Linsenapparates.
o. A.: A. In: Brockhaus' Kleines Konversations-Lexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1906], S. 22261
Zitationshilfe
„Sehweite“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sehweite>, abgerufen am 24.11.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sehweise
Sehvermögen
Sehtest
Sehstörung
Sehsinn
Sehwerkzeug
Sehwinkel
Sehzentrum
sei kein Frosch
Seiber