Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Seiltänzer, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Seiltänzers · Nominativ Plural: Seiltänzer
Aussprache 
Worttrennung Seil-tän-zer
Wortzerlegung Seil Tänzer
Wortbildung  mit ›Seiltänzer‹ als Erstglied: seiltänzerisch
eWDG

Bedeutung

Artist, der auf einem Seil in der Luft arbeitet
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Seil · seilen · anseilen · abseilen · Seiler · Seilschaft · Seiltänzer
Seil n. ‘dicker, gedrehter Strick’, ahd. (um 800), mhd. seil ‘Schnur, Seil, Strick, Fessel’, asächs. mnd. sēl, mnl. seel, nl. zeel, afries. sēl aengl. sāl, anord. seil (germ. *saila-) sowie seilen (s. unten) und die ablautenden unter Siele ‘Zugriemen’ (s. d.) genannten Formen stehen mit lit. seĩlas, saĩlas ‘Eimerschnur, Tragbügel’ als Ableitungen mit l-Formans zu der unter Saite und Sehne (s. d.) genannten Wurzel ie. *sē(i)-, *sə(i)-, *sī- und *sei-, *si- ‘binden, Strick, Riemen’, wozu mit Suffix slaw. dlo- (ie. dhlo- oder tlo-) aslaw. silo ‘Seil, Strick, Schlinge’, russ. (landschaftlich) siló (сило) ‘Schlinge, Fangschlinge’, poln. sidło ‘Schlinge, Garn, Vogelnetz’. seilen Vb. ‘mit einem Seil festbinden’, mhd. seilen ‘mit Seilen versehen, binden, fesseln’, asächs. sēlian, mnd. sēlen, aengl. sǣlan; vgl. got. insailjan ‘anseilen, herablassen’, asächs. antsēlian ‘losbinden’ und nhd. anseilen Vb. ‘an einem Seil festmachen’ (14. Jh.), abseilen Vb. ‘einen am Folterseil Hängenden herablassen, vom Seil losbinden’ (17. Jh.), ‘am Seil herunterlassen’ (20. Jh.). Seiler m. ‘wer Seile herstellt’, spätmhd. seiler. Seilschaft f. ‘durch ein Seil verbundene Bergsteigergruppe’ (20. Jh.). Seiltänzer m. ‘auf dem Seil arbeitender Artist’ (17. Jh.), älter Seilgänger, frühnhd. sailganger, -genger (um 1500).

Thesaurus

Synonymgruppe
Seilakrobat · Seiltänzer
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Seiltänzer‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Seiltänzer‹.

Verwendungsbeispiele für ›Seiltänzer‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Hier wird die brotlose Kunst des Seiltänzers als Vergleich dienen. [Röhrich, Lutz: Leine. In: Lexikon der sprichwörtlichen Redensarten [Elektronische Ressource], Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1994], S. 3728]
Selbst für den als Seiltänzer erprobten Monarchen wird die Balance nun schwierig. [Die Zeit, 23.08.1996, Nr. 35]
Er war wie ein Seiltänzer, der stets sein Leben aufs Spiel setzte, das gab ihm einen Kick. [Die Zeit, 20.05.2012, Nr. 21]
Doch dann kam er von allein, sehr, sehr vorsichtig, fast wie ein Seiltänzer. [Die Zeit, 14.04.1978, Nr. 16]
Daher scheint mir das Bild vom Seiltänzer, der über eine Leere vorwärtsschreiten muß, das Bild des Dichters selbst zu sein. [Süddeutsche Zeitung, 29.07.1995]
Zitationshilfe
„Seiltänzer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Seilt%C3%A4nzer>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Seiltrommel
Seiltrieb
Seiltragwerk
Seiltanz
Seilsteuerung
Seiltänzerin
Seilwerk
Seilwinde
Seilziehen
Seilzug