Seitenanfang, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Seitenanfang(e)s · Nominativ Plural: Seitenanfänge
WorttrennungSei-ten-an-fang
WortzerlegungSeiteAnfang
ZDL-Vollartikel, 2019

Bedeutung

oberer Teil, Beginn einer Buch- oder Internetseite
Beispiele:
Google hat seine Suchergebnis-Ansicht einem Redesign unterzogen. Das seitlich links platzierte Menü wandert als horizontale Leiste an den Seitenanfang. [Der Standard, 07.11.2012]
Ein Scroll Top Link ermöglich es den Besuchern, nachdem sie die Seite fertig gelesen haben, bequem an den Seitenanfang zurück zu gelangen, ohne den Scrollbalken (oder die Nach-Oben-Taste) benutzen zu müssen. [Scroll Top Link, 08.10.2016, aufgerufen am 14.09.2018]
Im Herzen des Romans überstürzen sich die Ereignisse buchstäblich: die Sätze stürzen vom Seitenanfang auf dessen Ende, zwingen den Leser, über Kopf zu lesen, bis er sich fast in einem typografischen Labyrinth von Textkästen und -spiralen verliert[…]. [Die Zeit, 03.01.2008, Nr. 02]
Dreieinhalb Stunden lang las ich nur die untere Hälfte der Seiten in meinem Buch, damit ich mich beim Seitenanfang nicht versehentlich mit meinem Blick über den Buchrand hinweg und direkt hinein in die begierig wartenden Augenpaare des Ehepaars verirrte. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 09.03.2002]
Der Suchrechner zeigt die vermeintlich wichtigsten Stellen zuerst an, nämlich die, in denen die Suchwörter eher am Seitenanfang oder nahe beisammen stehen und häufig vorkommen. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 17.09.1996]
Kollokation:
in Präpositionalgruppe/-objekt: zum Seitenanfang [springen, gehen]
Zitationshilfe
„Seitenanfang“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Seitenanfang>, abgerufen am 16.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Seitenaltar
Seitenairbag
Seitenachse
Seitenabweichung
seiten
Seitenangabe
Seitenansicht
Seitenarm
Seitenast
Seitenaufgang