Seitenausgang, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungSei-ten-aus-gang
WortzerlegungSeiteAusgang
eWDG, 1976

Bedeutung

Ausgang an der Seite eines Saales, Gebäudes, Nebenausgang
Beispiel:
er benutzte den Seitenausgang des Gebäudes

Typische Verbindungen
computergeneriert

verlassen verschwinden

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Seitenausgang‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auf seiner Flucht zum Seitenausgang begegnete er einer weiteren Angestellten.
Süddeutsche Zeitung, 15.11.1994
Es gelingt ihm nicht mehr, den Seitenausgang zu finden, durch den er heimlich wieder ans Tageslicht steigen wollte.
Die Zeit, 04.08.1955, Nr. 31
Er huscht durch einen Seitenausgang, fährt im Taxi Richtung Innenstadt.
Bild, 18.01.2001
Die Polizei erwägt, den Bahnhof zu schließen, lässt dann aber doch einen Seitenausgang offen.
Der Tagesspiegel, 12.04.2003
Wie ein Militärsprecher mitteilte, gelang es den Kidnappern jedoch offenbar, zuvor durch einen Seitenausgang zu entkommen.
Die Welt, 02.05.2000
Zitationshilfe
„Seitenausgang“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Seitenausgang>, abgerufen am 25.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Seitenaus
Seitenaufprallschutz
Seitenaufgang
Seitenast
Seitenarm
Seitenauslinie
Seitenbahn
Seitenbau
Seitenbereich
Seitenblick