Seitentasche, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungSei-ten-ta-sche (computergeneriert)
WortzerlegungSeiteTasche
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

a)
seitliche Tasche eines Kleidungsstücks
b)
siehe auch SeitenfachQuelle: DWDS, 2016

Typische Verbindungen
computergeneriert

Hose Rock Rucksack aufgesetzt link stecken

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Seitentasche‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bei seinen Überfällen trug er eine übergroße helle Hose mit Seitentaschen.
Bild, 05.04.2000
Er ist meist komplett in Schwarz gekleidet, seine coole Knitterhose hat sogar aufgesetzte Seitentaschen.
Süddeutsche Zeitung, 16.10.1999
An Hosen und sportlichen Röcken werden gern schräge Seitentaschen (Flügeltaschen) eingearbeitet.
Janusch, Antonie: Unser Schneiderbuch, Leipzig: Verlag für d. Frau 1979 [1965], S. 110
Am nächsten Morgen liegt das »Bonbon« in einer Seitentasche meiner Mappe.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1956. In: ders., So sitze ich denn zwischen allen Stühlen, Berlin: Aufbau-Verl. 1999 [1956], S. 907
Der Kaiser lächelte, griff in die andere Seitentasche und brachte sein Zigarettenetui hervor.
Bergengruen, Werner: Der letzte Rittmeister, Berlin: Deutsche Buch-Gemeinschaft 1956 [1952], S. 23
Zitationshilfe
„Seitentasche“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Seitentasche>, abgerufen am 27.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Seitental
Seitenstück
Seitenstreifen
Seitenstraße
Seitenstrang
Seitenteil
Seitenthema
Seitentrakt
Seitentreppe
Seitentrieb