Seitenteil, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungSei-ten-teil (computergeneriert)
WortzerlegungSeiteTeil
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

seitliches Teil, Teil an der Seite von etw.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Dach Tür hinter

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Seitenteil‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zunächst schneidet man die Seitenteile (1) zurecht, bricht sorgfältig ihre Kanten und schleift sie rund.
Bernd Käsch, Heimwerker-Handbuch: Wiesbaden: Falken-Verlag Erich Sicker 1968, S. 135
Und besonders die lackierten oder verzinkten Seitenteile bestechen durch ihre perfekte, matte Oberfläche.
Der Tagesspiegel, 30.08.2001
Die Seitenteile müssen dabei so angebracht werden, daß sie beim Transport hochgeklappt werden, um auch schmale Wege befahren zu können.
o. A.: Ratgeber für den Feingemüsebau im Freiland, Berlin: VEB Dt. Landwirtschaftsverl 1962, S. 173
Ein Holzgeflecht hält die Seitenteile, im Dach gibt es eine Luke.
Die Zeit, 27.04.2000, Nr. 18
Die Seitenteile für die Sparbüchse bestehen aus vier quadratischen oder rechteckigen Flächen.
Braun, Anne u. Nell, Edith: Man muß sich nur zu helfen wissen, Leipzig: Verl. für die Frau 1971, S. 107
Zitationshilfe
„Seitenteil“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Seitenteil>, abgerufen am 27.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Seitentasche
Seitental
Seitenstück
Seitenstreifen
Seitenstraße
Seitenthema
Seitentrakt
Seitentreppe
Seitentrieb
Seitentür