Sekretariat, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Sekretariat(e)s · Nominativ Plural: Sekretariate
Aussprache
WorttrennungSe-kre-ta-ri-at
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›Sekretariat‹ als Letztglied: ↗Staatssekretariat · ↗Zentralsekretariat
eWDG, 1976

Bedeutungen

1.
Abteilung bei einem Leiter oder bei leitenden Mitarbeitern der staatlichen Verwaltung, einer Institution, der Wirtschaft, der Parteien und Organisationen, die für die verwaltungstechnischen und organisatorischen Arbeiten zuständig ist
Beispiele:
das Sekretariat des Ministers, der Universität
das wissenschaftliche (= mit wissenschaftsorganisatorischen Aufgaben betraute) Sekretariat des Instituts
das Sekretariat leiten
dem Sekretariat vorstehen
2.
Sitz von 1
Beispiele:
das Sekretariat abschließen
einen Brief im Sekretariat abgeben
3.
die Angestellten von 1
Beispiel:
das Sekretariat bekam an diesem Tag frei
4.
DDR
Beispiel:
das Sekretariat des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands (= vom Zentralkomitee gewählte Gesamtheit der Sekretäre zur Leitung der laufenden Parteiarbeit)
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

sekret · Sekret1 · Sekret2 · Sekretion · sekretieren · Sekretär · Sekretar · Sekretärin · Sekretariat
sekret Adj. ‘heimlich, geheim’ (14. Jh.; vgl. secreter Rath ‘Geheimrat’, 16. Jh.), entlehnt aus lat. sēcrētus Part.adj. ‘abgesondert, besonders, entlegen, abgeschieden’, auch ‘geheim’, zu lat. sēcernere (sēcrētum) ‘ab-, aussondern, ausscheiden, trennen’, lat. cernere ‘(unter)scheiden, sondern’. Substantiviert Sekret1 n. ‘Geheimsiegel’ (14. bis 18. Jh.), ‘Heimlichkeit, Geheimnis’ (16. bis 18. Jh.), ‘entlegener Ort, geheimes Gemach, Abtritt’ (15. bis Anfang 19. Jh.), nach lat. sēcrētum n. ‘Abgeschiedenheit, einsamer Ort, Heimlichkeit’, mlat. auch ‘Abtritt, Klosett, Geheimsiegel’. Lat. sēcrētum n. wird als substantiviertes Part. Perf. im Sinne von ‘das Abgesonderte, Ausgeschiedene’ ein zweites Mal entlehnt in die medizinische Wissenschaftssprache Sekret2 n. ‘Ausscheidung, Drüsenprodukt, -flüssigkeit’ (Mitte 19. Jh.), wohl in Anlehnung an Sekretion f. ‘Bildung und Absonderung von Substanzen durch Drüsen’, zuvor ‘Absonderung von Körpersäften, von Urin’, entlehnt (um 1700, zunächst mit lat. Flexion) in die Sprache der Medizin aus lat. sēcrētio (Genitiv sēcrētiōnis) ‘Absonderung, Trennung’ (ebenfalls gebildet zu lat. sēcernere). sekretieren Vb. ‘durch ein Siegel verschließen, geheimhalten ’ (15. Jh.), medizinisch ‘absondern, ausscheiden’ (19. Jh.). Sekretär m. ‘Mitarbeiter in Vertrauenstellung bei einer leitenden Persönlichkeit, leitender Funktionär einer Partei oder Organsation’, auch ‘Schreibschrank’. Spätlat. sēcrētārius ‘Verwaltungsbeauftragter und Schriftführer einer kirchlichen Institution, eines Konsistoriums’, mlat. ‘vertrauter Berater, (Geheim)schreiber’ wird im 15. Jh. in den Formen Secretarius, verkürzt Secretari, Plur. Secretarien, im Sinne von ‘vertraulicher Ratgeber, (Geheim)schreiber, Verwahrer des fürstlichen Geheimsiegels, Kanzlei-, Stadtschreiber’ ins Dt. übernommen. Es handelt sich (wie bei lat. sēcrētārium ‘geheimer, abgesonderter Ort’, spätlat. ‘Sakristei, Gerichtssitzungszimmer’) um eine Ableitung von lat. sēcrētus Part.adj. ‘abgesondert, besonders’ bzw. lat. sēcrētum n. ‘Abgeschiedenheit, einsamer Ort, Heimlichkeit’, mlat. auch ‘Abtritt, Klosett’ und ‘Geheimsiegel’ (s. oben). Die im 17. Jh. hinzutretende Bedeutung ‘Staats-, Regierungsbeamter’ wird von (ebenfalls auf lat. sēcrētārius beruhendem) frz. secrétaire übernommen. Auch die Schreibweise Secretair (17. Jh.), Sekretär (18. Jh.) wird unter frz. Einfluß im Dt. üblich. Aus dem Frz. stammt ferner der übertragene Gebrauch des Wortes für ‘(verschließbares) Schreibpult, Schreibschrank’ (Ende 18. Jh.). Sekretar m. ‘Geschäftsführer, Abteilungsleiter einer gelehrten Körperschaft’ (Ende 18. Jh.), spätlat. sēcrētārius (s.oben) folgend. Sekretärin f. ‘(kaufmännische) Angestellte für Schreib- und Büroarbeiten sowie Organisationsaufgaben’ (19. Jh.). Sekretariat n. ‘Geschäftsstelle mit organisatorischen und bürotechnischen Aufgaben und ihre Arbeitsräume’, entlehnt (17. Jh.) aus mlat. secretariatus ‘Amt und Würde eines Geheimschreibers’, wohl vermittelt durch mfrz. frz. secrétariat m. ‘Amt, Arbeitsraum eines Sekretärs’ (16. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Geschäftszimmer · Sekretariat
Synonymgruppe
Amtsstube · ↗Arbeitszimmer · ↗Geschäftszimmer · Office  ●  ↗Büro  Hauptform · ↗Schreibstube  militärisch · Sekretariat  Hauptform
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen
  • Office-Software  ●  Bürokommunikationssoftware  fachspr.
  • Arbeitsplatz zu Hause · Home-Office · Homeoffice
  • (sich) nicht die Hände schmutzig machen · ↗Büroarbeit (machen) · Schreibtischarbeit (machen)  ●  (nur) den Bleistift stemmen  ugs., ironisch
  • Stampiglie · ↗Stempel
  • Pult · ↗Schreibtisch · ↗Sekretär

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bezirksleitung Bischofskonferenz Büromanagement DDR-Kirchenbund KMK Kartell Kirchenbund Klimakonvention Klimarahmenkonvention Konvention Kreisleitung Kulturarbeit Kultusministerkonferenz Lehrerzimmer Ministerrat Nichtglaubende Nichtgläubige Politbüro Redaktion SED-Bezirksleitung Studienreform UN-Klimarahmenkonvention UN-Konvention Wüstenkonvention ZK ZR Zentralkomitee Zukunftsforschung ständig vatikanisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Sekretariat‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Preis kam, wie alle anderen auch, ins Zimmer des Sekretariats.
Die Welt, 16.11.2004
Das Forum verfügt lediglich über ein Sekretariat bei der BIZ.
Süddeutsche Zeitung, 20.04.1999
Ein sportlich wirkender Mann kam aus dem an das Sekretariat grenzenden Raum.
Jentzsch, Kerstin: Ankunft der Pandora, München: Heyne 1997 [1996], S. 258
Das Sekretariat macht sich an Ort und Stelle mit den Problemen vertraut.
Neuer Weg, Bd. 39, Nr. 1, 1983
Ich habe erfahren, daß sie dem Sekretariat übergeben und gezeichnet worden sind.
o. A.: Achtundachtzigster Tag. Freitag, 22. März 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 15997
Zitationshilfe
„Sekretariat“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sekretariat>, abgerufen am 19.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sekretär
Sekret
Sekond
sekkieren
Sekkatur
Sekretarie
Sekretärin
sekretieren
Sekretion
Sekretolytikum