Sektflasche, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungSekt-fla-sche (computergeneriert)
WortzerlegungSektFlasche
eWDG, 1976

Bedeutung

dickwandige Flasche, die den Druck der im Sekt enthaltenen Kohlensäure aushält

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bierdose Bug Etikett Glas Hals Kopf Korken Rakete Rumpf Schluck aufmachen entkorken erschlagen geschüttelt kreisen köpfen leer leeren schleudern verkauft voll werfen zerplatzen zerschellen Öffnen öffnen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Sektflasche‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Rund einen Euro müssen - die Bürger pro Sektflasche an Steuern zahlen, hat der Liberale errechnet.
Bild, 30.12.2002
In der Nähe hatte einer beim Ziel eine Sektflasche geöffnet.
Der Tagesspiegel, 10.09.2000
Als es ihm zu trocken wurde, öffnete er eine Sektflasche.
Rosendorfer, Herbert: Großes Solo für Anton, Zürich: Diogenes 2000 [1976], S. 238
Drei Meter weiter sprang ein Pfropfen aus einer Sektflasche und surrte knapp über ihre Köpfe hinweg.
Aichinger, Ilse: Die größere Hoffnung, Frankfurt a. M.: S. Fischer 1966 [1948], S. 214
Lisa stand auf, nahm die leere Sektflasche, ließ den letzten Tropfen in seinen Nabel fallen und leckte ihn aus.
Jentzsch, Kerstin: Seit die Götter ratlos sind, München: Heyne 1999 [1994], S. 118
Zitationshilfe
„Sektflasche“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sektflasche>, abgerufen am 13.11.2018.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
sektfarben
Sektfabrikant
Sektenprediger
Sektenmitglied
Sektengründung
Sektflöte
Sektfrühstück
Sektglas
Sektierer
Sektiererei