Sektierer, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Sektierers · Nominativ Plural: Sektierer
Aussprache
WorttrennungSek-tie-rer
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›Sektierer‹ als Erstglied: ↗Sektierertum · ↗sektiererisch
eWDG, 1976

Bedeutungen

1.
jmd., der Sektierertum betreibt
Beispiele:
die Spaltertätigkeit der Sektierer
Die Auseinandersetzungen zwischen den marxistisch-leninistischen Kräften und den Dogmatikern und Sektierern [Gesch. d. dt. Arbeiterbewegung15,104]
2.
Angehöriger, Anhänger einer religiösen Sekte
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Sekte · Sektierer · sektisch · sektier(er)isch
Sekte f. ‘religiöse Gruppe, die sich von einer größeren Glaubensgemeinschaft abgespalten hat’, mhd. secte, entlehnt aus lat. secta ‘befolgte Grundsätze, Denkweise, Richtlinie, Partei, philosophische Schule’, spätlat. auch ‘religiöse Sekte’; zu lat. sequī (secūtus sum, für älteres *sectus sum) ‘folgen’. In kirchensprachlichem Gebrauch bezeichnet Sekte eine von der offiziellen Kirchenlehre sich absondernde Lehre und Gemeinschaft, ‘Häresie, Ketzerei’; es steht seit der 2. Hälfte des 16. Jhs. auch für sich absondernde philosophische Schulen. Sektierer m. ‘Anhänger einer Sekte, einer Irrlehre’ (16. Jh.), mlat. sectarius ‘Zwietrachtstifter, Ketzer’. sektisch Adj. ‘ketzerisch’, spätmhd. sectisch; heute dafür sektier(er)isch Adj. sectirisch (16. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Sektierer · ↗Separatist · Sonderbündler
Politik, Religion
Synonymgruppe
Abgefallener · Abtrünniger · ↗Abweichler · Andersdenkender · ↗Apostat · ↗Deviationist · ↗Dissident · ↗Häretiker · Irrgläubiger · ↗Ketzer · ↗Renegat · Sektierer · anders Denkender
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Außenseiter Dogmatiker Eiferer Extremist Pragmatiker Spinner Westen christlich fanatisch jüdisch kommunistisch link militant protestantisch religiös weltfremd

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Sektierer‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Jetzt ist es soweit, und jetzt wollen es ein paar Sektierer nicht mehr.
Der Tagesspiegel, 05.04.2001
Wer nicht mitmacht, gilt als Sektierer und ist es auch.
konkret, 1988
Nach den Kämpfen in Südfrankreich haben sie sich nur mehr als harmlose Sektierer halten können.
o. A.: Die mittelalterliche Kirche. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1966], S. 20516
Daher ist es gegenüber den Sektierern auch in der neuesten Zeit häufig zu Verfolgungen und Drangsalierungen gekommen.
Heine, Peter: Sekten. In: Lexikon des Islam, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1991], S. 6383
Der Sektierer betete dem Hund wieder Pfoten und Krallen an.
Thelen, Albert Vigoleis: Die Insel des zweiten Gesichts, Düsseldorf: Claassen 1981 [1953], S. 408
Zitationshilfe
„Sektierer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sektierer>, abgerufen am 07.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sektglas
Sektfrühstück
Sektflöte
Sektflasche
sektfarben
Sektiererei
sektiererisch
Sektierertum
Sektion
Sektionsbau