Dieser Artikel ist nicht auf dem aktuellen Stand. Er wird im Rahmen des DWDS-Projekts von der Redaktion überarbeitet.

Sektion, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Sektion · Nominativ Plural: Sektionen
Aussprache
WorttrennungSek-ti-on (computergeneriert)
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›Sektion‹ als Erstglied: ↗sektionsweise  ·  mit ›Sektion‹ als Letztglied: ↗Blocksektion · ↗Raumsektion · ↗Ringsektion · ↗Schädelsektion
eWDG, 1976

Bedeutungen

1.
Gruppe, Abteilung innerhalb einer Organisation, Institution
Beispiele:
er ist Mitglied des Kulturbundes der DDR, Sektion Philatelie
die Sektionen Baukunst der Akademie der Künste
die Sektionen der Kommunistischen Internationale
dieses Thema war bereits in Plenartagungen und in den Sitzungen der Sektionen behandelt worden
die Vorträge wurden auf fünf Sektionen verteilt
DDR komplexe Zusammenfassung des wissenschaftlichen Potentials eines oder verschiedener Wissenschaftsgebiete an Universitäten und Hochschulen
Beispiel:
die rechtswissenschaftlichen Sektionen der Universitäten
2.
Medizin das Sezieren, die Obduktion
Beispiele:
durch die Sektion der Leiche wurde die Todesursache geklärt
eine Sektion durchführen
einer Sektion beiwohnen
3.
Technik vormontiertes Großbauteil, besonders von Schiffen
Beispiele:
hier sollen ... Kräne mit größerem Hub und erheblich gesteigerter Tragkraft die größer und schwerer werdenden Sektionen [beim Bau eines Schiffes] bewegen [Natur u. Heimat1960]
Die insgesamt 7600 t schwere Stahlkonstruktion [der Brücke] wird aus vormontierten Sektionen verschweißt [Urania1971]
4.
Sport
a)
Sportgemeinschaft
b)
Sportverband
Beispiel:
er gehörte der Sektion Leichtathletik, Schwimmen an
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Sektion · sezieren
Sektion f. ‘Aufschneidung, Öffnung eines Leichnams, Zergliederung von Leichen und deren Teilen; Abteilung, Sparte, Struktureinheit von Institutionen’. Lat. sectio (Genitiv sectiōnis) ‘das Schneiden, Sezieren, Operieren, Zerstückeln’, Verbalsubstantiv zu lat. secāre (sectum) ‘schneiden, ab-, zerschneiden, operieren, verwunden, zerteilen’ (s. ↗Sektor) wird mehrfach ins Dt. entlehnt; zuerst im Sinne von ‘Zergliedertes, Abschnitt, Absatz, Kapitel’ (Ende 16. Jh., so noch bei Campe, danach unüblich), dann (nach der antikem Gebrauch folgenden lat. medizinischen Wissenschaftssprache) ‘operativer Schnitt, kunstgerechte Leichenzergliederung’ (Mitte 17. Jh.), in der Mathematik ‘(Kreis)schnitt, Ab-, Einschnitt’ (nur 17./18. Jh.), schließlich in übertragenem Sinne ‘Gliederungseinheit, Abteilung, Sparte, Struktureinheit’ (1. Hälfte 18. Jh.). sezieren Vb. ‘einen Leichnam zerschneiden, zergliedern, anatomisch zerlegen’, seciren (17. Jh.), übertragen ‘etw. in Einzelheiten auseinandernehmen, zerlegen, deuten’ (17. Jh.), entlehnt aus lat. secāre (s. oben).

Thesaurus

Medizin
Synonymgruppe
Leichenöffnung · ↗Nekropsie · innere Leichenschau  ●  ↗Autopsie  griechisch · ↗Nekropsie (v.a. bei Tieren)  griechisch · ↗Obduktion  lat. · Sektion  lat.
Oberbegriffe
  • Leichenschau  ●  Legalinspektion  schweiz. · Leichenbeschau  österr. · Totenbeschau  österr.
Unterbegriffe
  • Virtopsie · virtuelle Autopsie
Synonymgruppe
Abteilung · ↗Division · ↗Gebiet · ↗Referat · ↗Ressort · ↗Sachgebiet · Sektion
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Abteilung · ↗Bereich · Sektion
Unterbegriffe
  • geschlossene Abteilung  ●  (die) Geschlossene  ugs.
Synonymgruppe
Amtsbereich · Sektion

Typische Verbindungen
computergeneriert

Alpenverein Bayerland Berlinale Dichtkunst Generalsekretärin Historikertag IPPNW Internationale Journalistik Kultus Kunstkritikerverband Max-Planck-Gesellschaft Menschenrechtsorganisation Mitbegründerin Oberland Panorama Pax Schriftstellerverband Schulpsychologie Sektion Theaterinstitut Vorsitzender anatomisch geisteswissenschaftlich geleitet gliedern militärmedizinisch neunt umsatzstark unterteilen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Sektion‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ähnlich verhält es sich in der deutlich besser als zuletzt nachgefragten Sektion angewandter Kunst.
Die Welt, 15.01.2005
Nach einer halben Stunde war er zurück in der Sektion.
Kopetzky, Steffen: Grand Tour, Frankfurt am Main: Eichborn 2002, S. 142
Überdies habe sie in der Sektion Schwimmen relativ wenig kontrolliert.
Süddeutsche Zeitung, 15.10.1998
Zeitweise war er Direktor der Sektion Technologie der verarbeitenden Industrie.
Baumgartner, Gabriele u. Hebig, Dieter (Hg.): Biographisches Handbuch der SBZ/DDR - M. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1997], S. 18844
In den herkömmlichen fünf Sektionen war dies jedoch noch nicht der Fall.
o. A.: Die Kirche in der Gegenwart. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1971], S. 4603
Zitationshilfe
„Sektion“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sektion>, abgerufen am 21.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sektierertum
sektiererisch
Sektiererei
Sektierer
Sektglas
Sektionsbau
Sektionschef
Sektionsprotokoll
sektionsweise
Sektkelch