Dieser Artikel ist nicht auf dem aktuellen Stand. Er wird im Rahmen des DWDS-Projekts von der Redaktion überarbeitet.

Sektor, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Sektors · Nominativ Plural: Sektoren
Aussprache 
Worttrennung Sek-tor
Wortbildung  mit ›Sektor‹ als Erstglied: ↗Sektorengrenze · ↗sektoral · ↗sektorspezifisch
 ·  mit ›Sektor‹ als Letztglied: ↗Agrarsektor · ↗Automobilsektor · ↗Bankensektor · ↗Banksektor · ↗Bausektor · ↗Bausektor · ↗Bildungssektor · ↗Billiglohnsektor · ↗Bootsektor · ↗Dienstleistungssektor · ↗Energiesektor · ↗Exportsektor · ↗Finanzsektor · ↗Gesundheitssektor · ↗Immobiliensektor · ↗Industriesektor · ↗Kugelsektor · ↗Mediensektor · ↗Nahrungsmittelsektor · ↗Niedriglohnsektor · ↗Preissektor · ↗Privatsektor · ↗Produktionssektor · ↗Rüstungssektor · ↗Staatssektor · ↗Technologiesektor · ↗Telekommunikationssektor · ↗Tertiärsektor · ↗Unternehmenssektor · ↗Verkehrssektor · ↗Wirtschaftssektor
Herkunft aus sector circulīspaetlat ‘Kreisausschnitt’ < sectorlat ‘Schneider, Ab-, Zerschneider’ < secārelat ‘schneiden, ab-, zerschneiden, operieren, zerteilen’
eWDG

Bedeutungen

1.
Bereich, Sachgebiet, Teilgebiet
Beispiele:
der staatliche, private Sektor der Wirtschaft
volkseigene und genossenschaftliche Betriebe bilden den sozialistischen Sektor der Wirtschaft der DDR
das Angebot auf diesem Sektor ist entscheidend verbessert worden
er ist Fachmann auf diesem Sektor, verantwortlich für den Sektor Technik, Kultur
2.
Mathematik Kreisausschnitt, Kugelausschnitt
Beispiele:
die gerade Seite eines Sektors ist gleich der Länge des Radius
den Flächeninhalt eines Sektors berechnen
übertragen Ausschnitt
Beispiel:
nichts mehr werde ich sehen, nicht mehr diesen Sektor des Himmels [ BöllZug26]
3.
eines der ehemaligen vier Besatzungsgebiete, in die Berlin von 1945 bis 1949 geteilt war
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Sektor m. ‘Kreis-, Kugelausschnitt’ (16. Jh.), übertragen ‘Abschnitt, (begrenzter) Gebietsteil, Bezirk, Sachbereich’ (19. Jh.), Entlehnung aus spätlat. sector circulī ‘Kreisausschnitt’, lat. sector ‘Schneider, Ab-, Zerschneider’, Nomen agentis zu lat. secāre (sectum) ‘schneiden, ab-, zerschneiden, operieren, zerteilen’ (s. ↗Sektion).

Thesaurus

Synonymgruppe
Areal · ↗Bereich · ↗Bezirk · ↗Department · ↗Distrikt · ↗Gebiet · ↗Kreis · ↗Rayon · ↗Region · Sektor · ↗Zone  ●  ↗Kanton  schweiz. · ↗Woiwodschaft  polnisch
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Areal · ↗Bereich · ↗Fläche · ↗Gegend · ↗Horizont · ↗Ort · ↗Platz · ↗Raum · ↗Region · Sektor · ↗Sphäre  ●  ↗Rayon  schweiz., österr.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Branche · ↗Geschäftszweig · Sektor · ↗Sparte · ↗Wirtschaftszweig
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Sektor‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Sektor‹.

Verwendungsbeispiele für ›Sektor‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bislang aber ist der ambulante Sektor überhaupt nicht auf die Veränderungen eingestellt.
Die Welt, 03.05.2005
Was die Industrie nicht macht, müssen die anderen Sektoren erbringen.
Der Tagesspiegel, 25.02.2004
Aber die Welt hat sich verändert, auch auf diesem Sektor.
Oheim, Gertrud: Einmaleins des guten Tons, Gütersloh: Bertelsmann 1957 [1955], S. 281
Der für diese Division vorgesehene Sektor der Verteidigung blieb unbesetzt.
Plievier, Theodor: Stalingrad, München u. a.: Desch 1973 [1946], S. 150
Die Vertreibung des Behinderten aus dem öffentlichen und produktiven Sektor geschieht nicht, wie so gern beteuert wird, ahnungslos.
Klee, Ernst: Behinderten-Report, Frankfurt a. M.: Fischer Taschenbuch-Verl. 1981 [1974], S. 63
Zitationshilfe
„Sektor“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sektor>, abgerufen am 20.01.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sektlaune
Sektkühler
Sektkübel
Sektkorken
Sektkork
sektoral
Sektorengrenze
sektorspezifisch
Sektperle
Sektpfropfen