Selbstaufhebung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Selbstaufhebung · Nominativ Plural: Selbstaufhebungen
WorttrennungSelbst-auf-he-bung

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Da hat selbst Marx den Philosophen ein attraktiveres Angebot zu ihrer Selbstaufhebung gemacht.
Die Zeit, 19.11.1998, Nr. 48
Was dagegen ein Bild ist, hat seine Bestimmung überhaupt nicht in seiner Selbstaufhebung.
Gadamer, Hans-Georg: Wahrheit und Methode, Tübingen: Mohr 1960, S. 123
Mit tiefster Absicht, denn in dieser seiner äußersten Zuspitzung liegt schon seine Selbstaufhebung.
Natorp, Paul: Platons Ideenlehre. In: Philosophie von Platon bis Nietzsche, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1903], S. 6067
Wir erleben die Selbstaufhebung des faktischen Konservatismus und seine antithetische Überführung zu neuer Synthese.
Süddeutsche Zeitung, 25.01.2001
Tatsachen mündete schließlich die Selbstfunktionalisierung des Künstlers als »Produzent« in seiner Selbstaufhebung als experimenteller Gestalter.
o. A.: Lexikon der Kunst - O. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1993], S. 13828
Zitationshilfe
„Selbstaufhebung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Selbstaufhebung>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Selbstaufgabe
selbstauferlegt
Selbstanzeiger
Selbstanzeige
Selbstansteckung
Selbstaufklärung
Selbstauflösung
Selbstauflösungsrecht
Selbstaufopferung
Selbstaufzug