Selbstauflösung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Selbstauflösung · Nominativ Plural: Selbstauflösungen
Worttrennung Selbst-auf-lö-sung
Wortbildung  mit ›Selbstauflösung‹ als Erstglied: ↗Selbstauflösungsrecht

Typische Verbindungen zu ›Selbstauflösung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Selbstauflösung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Selbstauflösung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch mit der Selbstauflösung hat man es nicht so eilig.
Der Tagesspiegel, 27.01.2002
Vor zwei Jahren haben die Reste der RAF ihre Selbstauflösung bekannt gegeben.
Die Welt, 17.02.2000
Mit jedem Tage des wirklichen Hungers mußte die Selbstauflösung unaufhaltsam fortschreiten.
Werfel, Franz: Die Vierzig Tage des Musa Dagh II, Stockholm: Bermann - Fischer 1947 [1933], S. 282
In einem solchen Moment der beginnenden Selbstauflösung, fährt Roloff fort, müsse Karl das staufische Heer angegriffen haben.
Delbrück, Hans: Geschichte der Kriegskunst im Rahmen der politischen Geschichte - Dritter Teil: Das Mittelalter, Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1923], S. 15613
Die Selbstauflösung tritt spätestens dann ein, wenn diese materielle Welt, die von vornherein nur als Baugerüst für den Geist gedacht war, abgerissen wird.
Schott, E.: Rothe. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 31204
Zitationshilfe
„Selbstauflösung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Selbstaufl%C3%B6sung>, abgerufen am 30.11.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Selbstaufklärung
Selbstaufhebung
Selbstaufgabe
selbstauferlegt
Selbstanzeiger
Selbstauflösungsrecht
Selbstaufopferung
Selbstaufzug
Selbstausbeutung
Selbstausdruck