Selbstaussage, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Selbstaussage · Nominativ Plural: Selbstaussagen
Aussprache 
Worttrennung Selbst-aus-sa-ge
Wortzerlegung selbst1Aussage

Typische Verbindungen zu ›Selbstaussage‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Selbstaussage‹.

Verwendungsbeispiele für ›Selbstaussage‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In diesem Fall handelt es sich um Selbstaussagen von Studenten.
Süddeutsche Zeitung, 20.10.1999
Folgt man den gängigen Selbstaussagen von Wissenschaftlern, dann werden sie vom Kino bestens verstanden.
Die Zeit, 29.10.1998, Nr. 45
Eine solche tröstende und heilende Wirkung schreibt man in Japan jeder Form von schriftlich fixierter Selbstaussage zu.
Hijiya-Kirschnereit, Irmela: Selbstentblößungsrituale, Wiesbaden: Steiner 1981, S. 198
Insgesamt stehen dem Surfer laut Selbstaussage der Organisatoren auf der Site rund 35000 Schulungsplätze zur Verfügung.
C't, 2000, Nr. 8
In ihren Selbstaussagen treten die Hinweise auf soziale Maßnahmen immer mehr in den Vordergrund, leider meist nur in sehr unbestimmt gehaltenen Wendungen.
Soden, Wolfram von: Sumer, Babylon und Hethiter bis zur Mitte des zweiten Jahrtausends v. Chr. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 9333
Zitationshilfe
„Selbstaussage“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Selbstaussage>, abgerufen am 22.10.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Selbstauslöser
Selbstauslöschung
Selbstauslegung
Selbstauskunft
Selbstausdruck
Selbstbedarf
Selbstbedienung
Selbstbedienungsgaststätte
Selbstbedienungsgeschäft
Selbstbedienungskorb